Basketball

Alba Berlin schlägt Göttingen und erreicht Pokal-Endrunde

Ein Basketball landet im Korb.

Ein Basketball landet im Korb.

Foto: Andreas Gora/dpa/Symbolbild

Titelverteidiger Alba Berlin hat die Pokal-Endrunde der Basketball-Bundesliga erreicht. Am Sonntagabend siegten die Berliner bei der BG Göttingen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte klar mit 99:71 (51:46). Damit nahm Alba erfolgreich Revanche für die erste Saisonpleite in der Liga eine Woche zuvor. Beste Berliner Werfer waren Malte Delow mit 18 Punkten und Luke Sikma mit 14 Punkten. Im Top Four am 18./19. Februar 2023 trifft Alba nun auf Bayern München.

Berlin (dpa/bb). Titelverteidiger Alba Berlin hat die Pokal-Endrunde der Basketball-Bundesliga erreicht. Am Sonntagabend siegten die Berliner bei der BG Göttingen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte klar mit 99:71 (51:46). Damit nahm Alba erfolgreich Revanche für die erste Saisonpleite in der Liga eine Woche zuvor. Beste Berliner Werfer waren Malte Delow mit 18 Punkten und Luke Sikma mit 14 Punkten. Im Top Four am 18./19. Februar 2023 trifft Alba nun auf Bayern München.

Nach der knappen Pleite gegen Göttingen vom letzten Sonntag war Alba gewarnt und legte dementsprechend gleich hoch konzentriert mit einem 6:0-Start los. Die Gastgeber hielten in der hektischen Partie mit sehr viel Physis dagegen und gestalteten die Partie schnell wieder ausgeglichen. Die Berliner lagen zwar stets knapp in Führung, konnten sich aber in der ersten Hälfte nie absetzen.

Alba tat sich gegen die körperbetont agierenden Niedersachsen immer wieder schwer. Sie versuchten immer wieder Tempo zu machen, doch leisteten sie sich zu viele Fehler. Dabei ließen sie vor allem unter dem Korb zu viel zu. So kam Göttingen immer wieder heran. Mehr als acht Punkte (50:42) betrug der Vorsprung des Titelverteidigers in der ersten Hälfte nie.

Nach dem Seitenwechsel kam Alba aber dann wie verwandelt aus der Kabine. Die Berliner agierten nun viel konsequenter und ließen den Gastgebern keine einfachen Würfe mehr zu. Mit einem 16:4-Lauf konnten sich die Berliner erstmalig absetze (67:50). Und nun hatte der deutsche Meister alles im Griff, baute die Führung weiter aus und siegte am Ende souverän.

( © dpa-infocom, dpa:221205-99-781501/3 (dpa) )