Euroleague

Alba Berlin chancenlos gegen Anadolu Efes

Albas Luke Sikma (r.) kämpft mit Tibor Pleiss von Anadolu Efes Istanbul um den Ball.

Albas Luke Sikma (r.) kämpft mit Tibor Pleiss von Anadolu Efes Istanbul um den Ball.

Foto: dpa

Der Basketball-Bundesligist unterlag dem Titelverteidiger Anadolu Efes Istanbal daheim vor 5266 Zuschauern klar mit 63:90 (35:51).

Berlin. Alba Berlin hat in der Euroleague eine deutliche Heimpleite einstecken müssen. Am Donnerstagabend unterlag der Basketball-Bundesligist dem Titelverteidiger Anadolu Efes Istanbal daheim vor 5266 Zuschauern klar mit 63:90 (35:51). Für den deutschen Meister war es im neunten Spiel die sechste Niederlage. Bester Berliner Werfer war Oscar da Silva mit 13 Punkten.

Trainer Israel Gonzalez musste erneut auf den verletzten Center Christ Koumadje verzichten, zudem bekam Jonas Mattisseck eine Pause. Die Partie nahm von Beginn an Fahrt auf. Alba hatte gleich seinen Wurfrhythmus gefunden und ging schnell in Führung. Bis auf 16:10 konnten sich die Gastgeber absetzen. Doch anschließend kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach dem ersten Viertel führten die Berliner zwar noch 21:20, doch danach brach das Team förmlich ein.

Die Gäste steigerten sich zunächst defensiv und Alba leistete sich einige Ballverluste. Und wenn sie dann doch mal zum Abschluss kamen, vergaben sie zu oft. Anadolu drehte nun auf, traf fast jeden Wurf und hatte nun auch unter dem Korb die Hoheit. Kurz vor der Pause war der Rückstand auf 20 Punkte angewachsen (29:49). Alba gelangen in diesem Abschnitt nur zwölf Punkte.

Alba gab zwar nach dem Seitenwechsel nicht auf, aber die Überlegenheit der Gäste war erdrückend – zumal sie weiter fast nach Belieben trafen. Im letzten Abschnitt schaltete Anadolu dann ein paar Gänge herunter, doch bei den Berlinern gelang weiterhin nur wenig. Am Ende jubelten deshalb nur die zahlreichen türkischen Fans in der Halle.

( dpa )