Alba Berlin

Alba-Scharfschütze Eriksson fällt wochenlang aus

Erzielte in den ersten beiden Bundesligaspielen dieser Saison starke 18,5 Punkte im Schnitt: Marcus Eriksson von Alba Berlin.

Erzielte in den ersten beiden Bundesligaspielen dieser Saison starke 18,5 Punkte im Schnitt: Marcus Eriksson von Alba Berlin.

Foto: Andreas Gora / picture alliance/dpa

Nachdem bereits drei Center fehlen, muss Alba Berlin nun auch länger auf seinen besten Werfer verzichten.

Berlin. Das Verletzungspech lässt Alba Berlin nicht los: Nachdem dem deutschen Basketball-Meister bereits die Big Men Christ Koumadje, Johannes Thiemann und Kresimir Nikic fehlen, muss das Team von Trainer Israel Gonzalez nun auch länger auf seinen Scharfschützen Marcus Eriksson verzichten.

Wie der Klub am Dienstag bekannt gab, hat der 27 Jahre alte Schwede eine schmerzhafte Verletzung an den Querfortsätzen seiner Rippen erlitten, weshalb er mehrere Wochen mit dem Training aussetzen muss.

Alba trifft dieser Ausfall durchaus empfindlich, denn Eriksson gilt als einer der besten Distanzschützen Europas. In der vergangenen Bundesliga-Saison war er gemeinsam mit dem abgewanderten Simone Fontecchio bester Scorer der Berliner. In den ersten beiden Liga-Partien dieser Spielzeit kam er auf starke 18,5 Punkte.

Tamir Blatt meldet sich bei Alba Berlin wieder fit

Zudem braucht Alba den in der Euroleague erprobten Profi auch als Führungsspieler. Neben Luke Sikma und Maodo Lo ist er als eine der Stützen des jungen Alba-Teams vorgesehen.

Die gute Nachricht des Dienstags: Zugang Tamir Blatt, der sich im Pokal-Duell gegen Bonn verletzt hatte, ist wieder fit. Im bevorstehenden Euroleague-Heimspiel gegen Asvel Villeurbanne am Freitag (20 Uhr) steht der Israeli zur Verfügung.

Mehr über Alba Berlin lesen Sie hier.

( BM )