Alba Berlin

Alba Berlin spielt im Halbfinale gegen Ulm

Ulms Trainer Jaka Lakovic warnt: „Meine Jungs sind noch nicht satt.“

Ulms Trainer Jaka Lakovic warnt: „Meine Jungs sind noch nicht satt.“

Foto: Stefan Puchner / dpa

Ulm setzte sich im Viertelfinale um die deutsche Basketball-Meisterschaft gegen Oldenburg durch und trifft nun auf Alba Berlin.

Berlin. Alba Berlin kennt seinen Gegner im Halbfinale um die deutsche Basketball-Meisterschaft: Im ersten Spiel der Play-off-Serie nach dem Modus „Best of five“ am Sonntag (14 Uhr, Mercedes-Benz Arena) treffen die Berliner auf Ratiopharm Ulm.

Die Schwaben setzten sich im Viertelfinale gegen die Baskets Oldenburg durch. Sie gewannen das vierte Spiel mit 96:88 (33:42) und die Serie damit 3:1. Ulm machte den entscheidenden dritten Sieg nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit perfekt. Topscorer der Gastgeber war Troy Caupain (20 Punkte), bei Oldenburg kam Klubidol Rickey Paulding als bester Werfer des Abends auf 25 Punkte.

Auch Bayern München steht schon im Halbfinale

Neben Ulm und Alba (3:0 gegen die Hamburg Towers) steht auch Bayern München (3:1 gegen die Merlins Crailsheim) bereits im Halbfinale. Der Pokalsieger trifft ab Sonnabend auf Hauptrundensieger Riesen Ludwigsburg oder Brose Bamberg, die Entscheidung in der Serie fällt am Donnerstag (18.30 Uhr/MagentaSport). Es steht 2:2.

Alba Berlin hat in der Bundesligasaison zweimal gegen Ratiopharm gewonnen: in Ulm am 7. März mit 84:76, in Berlin am 19. Dezember mit 93:83. Nach dem Erfolg gegen Oldenburg warnte der Ulmer Trainer Jaka Lakovic den Titelverteidiger aber schon mal vor: „Meine Jungs sind noch nicht satt.“ Sein Team schloss die Bundesligarunde auf Platz sechs ab, Alba auf Rang zwei. BM

Mehr über Alba Berlin lesen Sie hier.