BBL

Frankfurts Basketballer wollen 2025 in neue Arena ziehen

Gunnar Wöbke, Geschäftsführender Gesellschafter der Fraport Skyliners.

Gunnar Wöbke, Geschäftsführender Gesellschafter der Fraport Skyliners.

Foto: dpa

Offenbach. Die Basketballer der Fraport Skyliners aus Frankfurt wollen im Jahr 2025 in eine neue Multifunktionsarena am Kaiserlei-Kreisel ziehe, sagte Geschäftsführer Gunnar Wöbke bei einer Online-Pressekonferenz.

"Es wird Zeit, dass das Thema losgeht. Jetzt ist die Chance, es zu tun", sagte Wöbke und nannte für die Multifunktionsarena, die zwischen den Stadtzentren von Frankfurt und Offenbach erst noch gebaut werden muss, den 27. September 2025 als möglichen Termin für den ersten Sprungball bei einem Basketball-Spiel.

Das Projekt, das für eine 13.000 Zuschauer fassende Arena sorgen soll, stand im vergangenen Herbst vor dem Aus, nachdem ein zweiter Investor ausgestiegen war. Die Skyliners kündigten daraufhin an, das Projekt mit eigenem Angebot selbst realisieren zu wollen. Wöbke bezifferte die Baukosten auf rund 150 Millionen Euro. Der Bau selbst soll 18 bis 24 Monate dauern, sagte der Funktionär. Derzeit spielen die Skyliners in der Fraport Arena im Stadtteil Höchst, die eine weit geringere Zuschauerkapazität hat.

© dpa-infocom, dpa:210215-99-448726/2