Alba Berlin

Alba Berlin verliert Test gegen Mailand

Nur ein Viertel lang konnte Alba Berlin im Testspiel gegen Armani Mailand mithalten. Am Ende siegten die Italiener 79:57.

Nichts zu holen für Luke Sikma und Alba Berlin: Der Test gegen Armani Mailand ging klar verloren.

Nichts zu holen für Luke Sikma und Alba Berlin: Der Test gegen Armani Mailand ging klar verloren.

Foto: Pool / Andreas Gebert/Pool via Getty Images

Berlin. Alba Berlin hat in seinem zweiten Vorbereitungsspiel auf die neue Basketball-Saison die erste Niederlage kassiert. Beim Turnier der „We’re Back Preseason Tour der Euroleague“ in Kaunas unterlagen die Berliner gegen Armani Mailand mit 57:79 (42:53) und spielen an diesem Sonntag nur um Rang drei. Ihren ersten Test drei Tage zuvor beim litauischen Erstligisten BC Nevezis hatten sie noch 103:75 für sich entschieden. Doch im Vergleich zweier Mannschaften aus der europäischen Königsklasse zeigte sich, wie viel Arbeit noch vor Trainer Aito Reneses und seinem Team liegt.

Erschwerend kommt für den Spanier dazu, dass er nicht auf alle Spieler zurückgreifen kann, die sich jetzt eigentlich in die Mannschaft hineinspielen sollen. Simone Fontecchio, Ben Lammers, die beiden Zugänge, und Marcus Eriksson laborieren an leichten Verletzungen und werden noch geschont. Der für einen Monat verpflichtete Center Shevon Thompson scheint bisher nicht die Fitness-Anforderungen seines Coachs zu erfüllen; auch er schaute nur zu.

Siva mit 14 Punkten bester Werfer bei Alba Berlin

Zu Beginn konnte der deutsche Double-Gewinner das Geschehen ausgeglichen gestalten, obwohl schon da viele Bälle verloren, viele Pässe ins Nirgendwo gingen – typische Symptome zu Beginn einer Saisonvorbereitung. Aber etliche gute Aktionen von Louis Olinde in der Offensive und einige Ballgewinne in der Abwehr ermöglichten eine 21:15-Führung Albas in der zwölften Minute. Dann nahm Milan-Trainer Ettore Messina eine Auszeit. Danach wurde alles anders.

Die Italiener verteidigten nun deutlich aufmerksamer, zwangen ihren Gegner zu insgesamt 32 Ballverlusten und hielten ihn bei wenigen Punkten. Das ist vielsagend, denn Alba ist eigentlich eine Mannschaft, die offensiv ihre größten Stärken hat. Kaum ein Dreier fiel in den Mailänder Korb, kaum ein Spielzug wurde zu Ende gespielt, Armani hatte eindeutig die Hosen an. Bester Berliner Werfer war Peyton Siva mit 14 Punkten.

Mehr über Alba Berlin lesen Sie hier.