Basketball

Alba Berlin und Bayern verpassen Statement in Spanien

Alba Berlin hat keine Zeit, dem Rückschlag in Vitoria nachzuweinen. Am Sonntag wartet schon Crailsheim, die Sensation der Bundesliga.

Martin Hermannsson (r.) erlitt mit Alba Berlin in Vitoria eine vermeidbare Niederlage.

Martin Hermannsson (r.) erlitt mit Alba Berlin in Vitoria eine vermeidbare Niederlage.

Foto: Andreas Gora / dpa

Berlin. Bis weit in die zweite Halbzeit zweier Spiele in der Basketball-Euroleague sah es am Freitagabend ganz danach aus, als würden der deutsche Meister und der deutsche Pokalsieger in Spanien ein echtes Statement abgeben. Bayern München führte sechseinhalb Minuten vor Schluss beim FC Barcelona mit 13 Punkten Vorsprung – und unterlag doch 80:83. Alba Berlin hatte bei Baskonia Vitoria in der 28. Minute gar eine 17-Punkte-Führung erarbeitet – verlor jedoch durch einen Distanzwurf von Matt Janning drei Sekunden vor dem Ende 72:73. Bitter. Alba-Trainer Aito Reneses reagierte ungewohnt sarkastisch: „Ich denke, Baskonia wird sagen: Dankeschön!“

Alba Berlin auch in Crailsheim schwer gefordert

Vergeben, verpasst, verschenkt sogar? Egal, im letzten Viertel agierten die Berliner ohne Intensität, „das war unser Problem“, wie ihr Coach erkannte. Sein Team war zwar immer noch ersatzgeschwächt, doch das waren die wackeren Basken nicht minder. Trotzdem holten sie einen uneinholbar erscheinenden Rückstand auf und wahrten so ihre kleine Chance, das Viertelfinale der Königsklasse zu erreichen. Mit einem Sieg hätten sogar die Gäste dieses Ziel heimlich ins Auge fassen können, so eng liegen die Mannschaften von Rang sieben bis 14 beieinander. Doch das war ohnehin nie der Plan Albas. Es geht in dieser Saison ums Lernen, und wenn es auch wehtut: Gelernt haben Luke Sikma und Co. in Vitoria wieder etwas.

Ihre Priorität liegt allerdings darin, in der Bundesliga so gut abzuschneiden, dass auch im nächsten Herbst ein Alba-Team in der Euroleague am Start ist. Dafür ist zunächst wichtig, an diesem Sonntag (18 Uhr, Magentasport) nach einer weiteren strapaziösen Reise bei den Crailsheim Merlins nicht zu verlieren. Die Süddeutschen sind die Sensation der Liga, kämpfen nicht wie vermutet gegen den Abstieg, sondern halten als Tabellenvierter unbeirrbar Play-off-Kurs. Das wird schwer für Alba. „Wir sind stark ersatzgeschwächt und haben eine enttäuschende Niederlage im Gepäck“, sagte Reneses. Aber vielleicht kehren Peyton Siva und Makai Mason zurück in die Mannschaft, die schon mit nach Spanien gereist waren.

Mehr über Alba Berlin lesen Sie hier.