Basketball

Eriksson stellt irren Dreier-Rekord für Alba Berlin auf

Kunstschütze Marcus Eriksson: Der Schwede wurde genau deshalb von Alba Berlin verpflichtet.

Kunstschütze Marcus Eriksson: Der Schwede wurde genau deshalb von Alba Berlin verpflichtet.

Foto: nordphoto / Engler / picture alliance / nordphoto

Ein Video von Alba Berlin zeigt eine außergewöhnliche Leistung von Marcus Eriksson. Der Schwede verwandelt 254 von 259 Dreiern.

Berlin. Als Marcus Eriksson im vergangenen Sommer von Alba Berlin verpflichtet wurde, eilte dem Schweden vor allem eines voraus: der Ruf, dass er außergewöhnlich sicherer Distanzschütze sei. In der Bundesliga traf der 26-Jährige bislang 42 Prozent seiner Dreier, in der Euroleague 43 Prozent. Gute Werte, aber hinzufügen muss man, dass Eriksson wegen einer Muskelverletzung mehrere Wochen ausfiel. Also bislang noch nicht in Bestform war.

Alba Berlin hat einen neuen Rekordschützen

Jetzt hat er zumindest schon mal im Training den Beweis geliefert, dass er der beste Schütze ist, den Alba je in seinen Reihen hatte. Dort gelang ihm das Kunststück, von 259 Versuchen 254 zu verwandeln. Bei dieser speziellen Übung wirft der Basketballspieler von fünf verschiedenen Positionen, allesamt 6,75 Meter vom Korb entfernt. Eine Station gilt als abgeschlossen, wenn der erste Fehler passiert, und der Schütze geht zur nächsten Station, bis er wieder vergibt undsoweiter. Am Ende hat er die Dreipunktee-Linie von allen Seiten abgearbeitet.

Alba Berlin hat dazu jetzt ein kurzes Video veröffentlicht, auf dem jeder der Würfe zu sehen ist – im Zeitraffer. Assistiert wurde dem Schweden von Individualtrainer Carlos Frade. Bisher lag Spencer Butterfield (2017/18) mit 95 Treffern bei 100 Versuchen auf Platz eins der Alba-Bestenliste. Die Rekordverbesserung gelang Markus Eriksson übrigens an seinem 26. Geburtstag. Da kann man nur gratulieren – zu beidem. Und ihm wünschen, dass er bei den nächsten Spielen ähnlich gut trifft.

( BM )