Basketball

Alba Berlin erwartet hartes Eurocup-Spiel in Vilnius

Für die Basketballer von Alba Berlin ist es das vierte Auswärtsspiel in Serie. Für Rokas Giedraitis ist es ein Wiedersehen.

Trainer Aito Garcia Reneses von Alba steht an der Seitenlinie.

Trainer Aito Garcia Reneses von Alba steht an der Seitenlinie.

Foto: dpa

Berlin. Für Basketball-Bundesligist Alba Berlin steht am Mittwoch das vierte Auswärtsspiel in Serie an. Der Hauptstadtclub tritt im Eurocup beim litauischen Spitzenklub Rytas Vilnius an (18.00 Uhr). "Rytas spielt einen sehr intensiven Basketball. Das wird noch einmal ein richtiger Kampf", erwartet Nationalspieler Joshiko Saibou.

Besonders in eigener Halle sind die Litauer stark. "Mit den Fans im Rücken sind sie schwer zu spielen", sagt Forward Luke Sikma. Manager Marco Baldi sieht in ihnen sogar eine potenzielle Spitzenmannschaft: "Vilnius hat seit Jahren immer gute Teams, haben eigentlich recht wenig daraus gemacht. Ich hoffe, das bleibt so."

Ein besonderes Spiel für Rokas Giedraitis

Für Flügelspieler Rokas Giedraitis wird die Partie dabei ein ganz besonderes Spiel werden. Drei Jahre stand der 26-Jährige bei Vilnius unter Vertrag, bevor er im vergangenen Sommer an die Spree wechselte. "Für mich wird es sicherlich ein bisschen komisch, dieses Mal als Gast in die Halle zu kommen, die bis zum Sommer noch meine Heimhalle war", gesteht Giedraitis.

Alba hat in Gruppe E bisher einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. "Letzte Woche gegen Belgrad haben wir nicht zu unserem typischen schnellen Spiel gefunden. Wir müssen vor allem in der Defensive wieder besser stehen. Dann ins Laufen kommen und einfache Punkte machen. Das ist unser Spiel", fordert Giedraitis.

Mehr über Alba Berlin:

"Gut für das Bewusstsein": Alba holt sich Kraft mit Sieg

Alexandra Wester und Joshiko Saibou: Moderne Sportlerliebe