Basketball

"Spektakel bieten" - Alba fordert Meister Bayern heraus

Binnen sieben Tagen tritt Alba gleich zweimal bei Bayern München an. Neuzugang Nnoko soll sein Debüt geben.

Foto: pa

Berlin. Mit viel Vorfreude geht Alba Berlin in das Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga beim noch ungeschlagenen Meister Bayern München. «Das ist ein großes Spiel für uns, weil Bayern der Champion ist», sagte Trainer Aito Garcia Reneses vor dem Duell am Sonntag (15.00 Uhr). Nach den Final-Niederlagen der vergangenen Saison in Pokal und Meisterschaft hofft Alba nun auf eine Revanche. «Das ist noch im Hinterkopf. Aber es fängt wieder neu an. Wir wollen wieder ein Spektakel bieten», betonte Aito.

Doch Alba sieht sich nur als Außenseiter

«Sie haben den Heimvorteil. Und es ist immer schwer dort zu spielen. Zudem haben sie ein wirklich tief besetztes Team», sagte Forward Luke Sikma. Ein wenig spekuliert Alba auch darauf, dass die Bayern schneller müde werden könnten. Während die Berliner sich seit Mittwoch auf das Spitzenspiel vorbereiten, spielte München noch am Freitagabend in der Euroleague gegen Zalgiris Kaunas. Deshalb wird es wichtig sein, wie Alba physisch gegen die Bayern dagegenhalten kann.

Deshalb setzen die Berliner auch auf Neuzugang Landry Nnoko. Der am Donnerstag fest verpflichtete Center wird gegen die Bayern sein Debüt im Alba-Trikot geben. «Er wird uns offensiv und defensiv viel helfen. Und er ist körperlich noch einmal ein Level, das wir vorher noch nicht hatten», hofft Kapitän Niels Giffey. Der Kameruner selbst kann sein Debüt gar nicht abwarten: «Ich bin schon sehr aufgeregt, habe ja seit rund fünf Wochen kein Spiel mehr bestritten.» An Selbstbewusstsein mangelt es ihm jedenfalls nicht. «Ich weiß, was ich kann und was ich dem Team geben kann», so der 24-Jährige.

Schon am 23. Dezember müssen die Berliner zum Pokal-Viertelfinale erneut in München antreten. «Insofern setzt dieses Ligaspiel schon einmal ein Ausrufezeichen für das nächste Wochenende», glaubt Giffey. Und unter der Woche kämpft ALBA am Mittwoch noch im Eurocup gegen das russische Spitzenteam Kuban Krasnodar noch um den Gruppensieg. «Es könnte für uns eine große Woche werden», sagte Sikma.

Mehr über Alba Berlin:

Center Landry Nnoko verstärkt die Albatrosse

Mit Blick auf den FC Bayern: ALBA Berlin ist unzufrieden