Basketball

Alba Berlin siegt souverän in Würzburg

Die Berliner siegen in Würzburg mit 94:75. Der Hauptstadt-Club festigt damit Platz zwei in der Tabelle.

Niels Giffey (Archivbild).

Niels Giffey (Archivbild).

Foto: Fabian Sommer / dpa

Würzburg. Alba Berlin hat sein letztes Spiel in der Basketball-Bundesliga vor der Länderspielpause souverän gemeistert. Am Samstagabend siegten die Berliner bei s.Oliver Würzburg mit 94:75 (56:39). Damit festigte der Hauptstadt-Club Platz zwei in der Tabelle. Beste Berliner Werfer waren der starke Niels Giffey mit 25 und Franz Wagner mit 13 Punkten.

Auch ohne die verletzten Guards Peyton Siva, Martin Hermannsson und Joshiko Saibou begann Alba hochkonzentriert. Die Berliner fanden sofort ihren Wurfrhythmus und agierten defensiv sehr konsequent. Schon nach viereinhalb Minuten lag man 15:4 in Führung. Von Müdigkeit war zunächst nichts zu sehen.

Alba dominierte in der ersten Hälfte die Partie, stellte immer wieder die Würzburger Defensive mit schnellen Angriffen vor Probleme. Besonders Nationalspieler Giffey ragte heraus, der alle seine acht Würfe in der ersten Halbzeit traf. So lagen die Berliner schon zur Pause 56:39 vorn.

Die Gastgeber kamen dann aber sehr stürmisch aus der Kabine und Alba bekam zunächst Probleme, kassierte einen 0:9-Lauf. Doch Mitte des dritten Viertels übernahmen dann die Berliner wieder die Kontrolle über das Spiel und setzen sich erneut auf 22 Punkte ab (76:54).

Im Schlussabschnitt waren den Gästen dann aber die Strapazen der letzten Wochen anzumerken. Die Fehlerquote stieg und Würzburg kam bis auf 13 Zähler heran (81:68). Aber auch davon ließen sich die Berliner nicht beeindrucken und brachten den Erfolg ohne Probleme über die Zeit.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.