Basketball

Ex-Alba-Trainer Sasa Obradovic in Krasnodar entlassen

Nach zwei Jahren hat der russische Klub den Vertrag mit Sasa Obradovic aufgelöst - die Ergebnisse stimmten nicht mehr.

Sasa Obradovic trainiert von 2012 bis 2016 Alba Berlin. Danach wechselte er zum russischen Top-Klub Krasnodar

Sasa Obradovic trainiert von 2012 bis 2016 Alba Berlin. Danach wechselte er zum russischen Top-Klub Krasnodar

Lokomotive Kuban Krasnodar und Trainer Sasa Obradovic gehen getrennte Wege. Der russische Top-Klub hat den Vertrag des Serben aufgelöst. Die Mannschaft wird nun von Obradovics Assistent Vlada Jovanovic geleitet.

"Es war mir eine Ehre, Lokomotiv-Trainer zu sein. Ich bin allen im Club, den Trainern und den großartigen Fans dankbar, die mich unterstützt und mir geholfen haben, mich wie zu Hause zu fühlen. Wir haben viele schöne Momente miteinander verbracht und zeigten die meiste Zeit großartigen Basketball. Der Klub wird immer in meinem Herzen sein", sagte der 49-Jährige auf der Homepage des Clubs.

Obradovic war seit 2016 Trainer von Lokomotiv. Vergangene Saison erreichte er mit Kuban das Finale des Eurocups und gewann den russischen Pokal. Der ehemalige Alba-Spieler und Coach wurde 2018 zum besten Trainer des Eurocups gekürt.

Doch die Mannschaft brachte zuletzt nicht mehr die gewünschten Ergebnisse. Im Eurocup verlor Obradovic gegen sein Ex-Team Alba Berlin mit 75:83. Am Sonnabend gab es in der Liga gegen BC Kalev mit 80:85 die nächste Niederlage.

Krasnodar hat große Ambitionen. Der Klub will mit den Spitzenteams ZSKA Moskau und Khimki mithalten. Vor der Saison wurde der Etat noch einmal erhöht.

Mehr über Alba Berlin:

Selbst Baldi staunt über Albas Leichtigkeit beim Kraftakt

Alba stürmt in der Bundesliga zum fünften Sieg