Basketball

Selbst Baldi staunt über Albas Leichtigkeit beim Kraftakt

Der Geschäftsführer der Berliner ist beeindruckt, wie gut das Team Verletzungen kompensiert, sieht aber auch Verschleißerscheinungen

Mit 17 Punkten einer der besten Werfer gegen Göttingen: Albas Luke Sikma (r.)

Mit 17 Punkten einer der besten Werfer gegen Göttingen: Albas Luke Sikma (r.)

Foto: Arne Immanuel Bänsch / dpa

Berlin.  Über Albas Mannschaft kann man derzeit nur staunen. Sie vereint Einsatz, Wille und Biss mit einer Leichtigkeit, dass Siege wie zuletzt in Krasnodar (83:75) oder auch drei Tage später zu Hause gegen die BG Göttingen (95:68) trotz großer Verletzungssorgen wie selbstverständlich erscheinen. Dabei war es für die millionenschwere russische Lok im Eurocup die erste Niederlage überhaupt. Und für die Göttinger die erste seit fünf Wochen.

Erst fehlten den Berliner Basketballern mit Dennis Clifford und Johannes Thiemann die Langen, jetzt mit Peyton Siva der unumstrittene Lenker und mit Joshiko Saibou der Shooting-Star der Vorsaison. „Angesichts dessen bin ich schon überrascht, wie gut die Mannschaft in Form ist“, sagt Marco Baldi sichtlich bemüht, Superlative zu vermeiden. Dabei wären jene nach einem Saisonstart mit zehn Siegen in elf Spielen ja keinesfalls großspurig. Die Mannschaft sei jedoch „ein wenig müde“, erklärt Albas Geschäftsführer weiter, freute sich jedoch darüber, dass sie sich nach Phasen, in denen es an Konzentration fehlt, wieder zusammenrauft.

In Bursa wartet schon die nächste Hürde

In Krasnodar war die Lok von 6:17 auf 51:53 herangekommen. Gegen Göttingen hatte Alba das dritte Viertel mit 23:32 abgegeben. In beiden Fällen fanden die Berliner mit Biss und Einsatz jedoch zur Leichtigkeit zurück. „Dafür gibt es keinen Schalter, den man einfach umlegen kann, und das klappt nicht immer“, sagt Baldi nicht ganz ohne Stolz.

An diesem Mittwoch steht seinem Team im türkischen Bursa (18 Uhr, Telekomsport) der nächste Kraftakt bevor. Erst nach dem Spiel am kommenden Sonnabend in Vechta hat Alba drei Heimspiele in Folge und damit auch mehr Zeit, Clifford und möglicherweise auch Saibou wieder zu integrieren. Siva wird auch dann noch fehlen. Vermisst wird er, wie die anderen auch. Aber die Ergebnisse stimmen – und nicht nur die Fans staunen.

Mehr über Alba Berlin:

Alba stürmt in der Bundesliga zum fünften Sieg