Basketball

Trotz Rumpftruppe: Alba gewinnt Test gegen Vechta

Ohne sieben Stammkräfte hat Alba Berlin sein einziges öffentliches Testspiel vor Saisonstart gewonnen – auch dank der Nachwuchsspieler

Peyton Siva (Mitte, hier gegen Bayern München) war mit 16 Punkten Albas bester Werfer im Test gegen Vechta

Peyton Siva (Mitte, hier gegen Bayern München) war mit 16 Punkten Albas bester Werfer im Test gegen Vechta

Foto: Annegret Hilse / dpa

Oranienburg.  Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat sein einziges öffentliches Testspiel vor dem Saisonstart auf deutschem Boden gewonnen. Am Sonnabend siegten die Berliner vor rund 1000 Zuschauern in der MBS-Arena in Oranienburg gegen den Ligakonkurrenten Vechta mit 74:68 (42:35). Beste Berliner Werfer waren Peyton Siva mit 16 und Luke Sikma mit 14 Punkten.

Trainer Aito Reneses musste auf über die Hälfte seiner Spieler verzichten. Nationalspieler Joshiko Saibou (Fußprobleme) und Center Dennis Clifford (Patellasehne) fehlten verletzungsbedingt. Tim Schneider befindet sich noch im Aufbautraining. Und Niels Giffey, Johannes Thiemann (beide Deutschland), Martin Hermannsson (Island) und Rokas Giedraitis (Litauen) mussten für ihre Nationalteams abgestellt werden.

Dafür bekamen die Nachwuchskräfte Jonas Mattisseck, Lorenz Brenneke, Kresimir Nikic, Franz Wagner, Bennet Hundt und Hendrik Drescher viel Spielzeit. Zudem half erneut Center Khris Lane vom Kooperationspartner Lok Bernau unter dem Korb aus. Das junge Berliner Team verkaufte sich von Beginn an gut. Allerdings war im Zusammenspiel zu merken, dass das Team in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hat.