College-Meisterschaft

Alba-Talent Wagner greift nach dem Titel

Der Berliner Moritz Wagner erreichte mit Michigan zum zweiten Mal das College-Finale. Wagner wurde zum Matchwinner.

Moritz Wagner zählt in Michigan zu den Schlüsselspielern

Moritz Wagner zählt in Michigan zu den Schlüsselspielern

Foto: Nick Wass / dpa

Michigan. Moritz Wagner (20) hat es geschafft. Das Alba-Talent gewann mit Michigan das Finale des Big Ten Tournaments in der NCAA gegen die Purdue Boilermakers mit 75:66. Mit dem Triumph haben sie sich zum zweiten Mal in Folge für das Turnier um die College-Meisterschaft qualifiziert. Großen Anteil am Erfolg von Michigan hatte der gebürtige Berliner Wagner.

Auszeichnung für den Berliner Wagner

Michigan ging als Außenseiter in die Partie. Bis zur Halbzeit hatten sie Probleme. Nach der Pause gelang ihnen eine Leistungssteigerung. Das lag auch am Berliner Wagner. Noch in der ersten Halbzeit hatte er Probleme, aber nach der Halbzeit drehte der Flügelspieler richtig auf. Er wurde mit 15 Punkten und acht Rebounds bester Spieler. Woher kam die Leistungssteigerung? Trainer John Beilein zu Sporting News: "Ich sagte ihm: 'Hey Mo, kannst du vielleicht mal einen Wurf treffen? Im Moment stinkst du hier ziemlich ab. Kriegst du das hin?' Und er sagte mir nur mit einem Grinsen: 'Klar Coach, ich denke, das geht in Ordnung.'" Nach Ende des Spiels wurde der Berliner als "Herausragendster Spieler" geehrt. "Das ist eine unglaubliche Ehre mit unglaublichen Fans. Ich kann nicht aufhören zu grinsen. Das ist kein persönlicher Award, dieser hier ist für jeden in diesem Team", sagte Wagner bei CBS.