Basketball

Alba verpflichtet Trainer-Ikone Reneses

Für Aito Garcia Reneses (Mitte) ist Alba der erste Arbeitgeber außerhalb Spaniens

Für Aito Garcia Reneses (Mitte) ist Alba der erste Arbeitgeber außerhalb Spaniens

Foto: imago sportfotodienst / imago/Agencia EFE

Nun ist es offiziell: Basketball-Bundesligist Alba Berlin verpflichtet mit Aito Reneses einen der erfolgreichsten Trainer Europas.

Berlin.  Eine der renommiertesten europäischen Basketball-Persönlichkeiten kommt nach Berlin: Die spanische Trainerlegende Alejandro „Aito“ Garcia Reneses (70) wird neuer Chefcoach von Alba. Was die Morgenpost schon vorab berichtet hatte, gab der Hauptstadtklub am Mittwochvormittag offiziell bekannt.

Etliche NBA-Stars geformt

„Wir haben uns klar positioniert: Wir wollen gute Spieler weiterentwickeln und gleichzeitig auf hohem Niveau wettbewerbsfähig sein. Dafür ist Aito genau der Richtige“, sagte Alba-Geschäftsführer Marco Baldi: „Er wird unserem Programm auf vielen Ebenen wichtige Impulse zur Qualitätssteigerung geben können.“

Mit neun spanischen Meisterschaften, fünf spanischen Pokalsiegen, fünf europäischen Titeln sowie dem Gewinn der olympischen Silbermedaille mit Spanien ist Aito einer der erfolgreichsten europäischen Coaches. Wichtiger noch für Alba: Der Spanier wird als hervorragender Förderer junger Talente geschätzt: Zahlreiche Top-Stars wie Pau Gasol, Juan Carlos Navarro, Rudy Fernandez, Ricky Rubio oder Kristaps Porzingis sind durch seine Hände gegangen. Bei Alba unterschrieb Aito am Dienstagabend einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Alba will auf junge deutsche Spieler setzen

„Aito verkörpert die perfekte Kombination aus Talentförderung und sportlichem Erfolg“, sagte Albas Sportdirektor Himar Ojeda. „Bei seinen bisherigen Trainerstationen hat er es geschafft, Spieler zu entwickeln und gleichzeitig erfolgreich zu sein.“

Ein Weg, den der Trainer nun in Berlin fortführen möchte. „Ich freue mich auf die Aufgabe, junge deutsche Spieler zu entwickeln. Alba ist ein ambitioniertes Programm mit viel Tradition, Berlin ist eine spannende Stadt. Ich hoffe ich kann dabei helfen, den Klub noch besser zu machen.”