Vierter Sieg in Folge

Alba zittert sich zum 82:77-Sieg in Tübingen

Die Berliner haben das vierte Spiel in Folge gewonnen. In Tübingen konnte Alba die Partie aber erst in den letzten Minuten drehen.

Jubel bei Alba (Archivbild)

Jubel bei Alba (Archivbild)

Foto: Andreas Gebert / dpa

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga nur knapp eine Niederlage abgewehrt. Am Freitagabend siegten die Berliner bei den Walter Tigers Tübingen dank eines guten Schlussspurts mit 82:77 (34:40). Damit hat Alba die zurückliegenden vier Bundesligaspiele gewonnen und kletterte in der Tabelle auf Platz fünf. Beste Berliner Werfer waren Peyton Siva mit 18 und Dragan Milosavljevic mit 14 Punkten. Bei Tübingen überragte Isaiah Philmore mit 21 Zählern.

Alba begann zunächst souverän, lag von Beginn an in Führung und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Zu Beginn des zweiten Viertels gab es dann aber einen Einbruch bei den Berlinern. Im Angriff ging plötzlich gar nichts mehr, und in der Verteidigung ließ man zu viel zu. Nach einem 4:21-Negativlauf lag Alba zur Pause plötzlich 34:40 hinten. Die Berliner hatten Mühe, sich von dieser Phase zu erholen.

Erst zu Beginn der zweiten Hälfte kämpften sich die Gäste aus der Hauptstadt mit einem 7:0-Lauf wieder heran. Danach lag zwar Tübingen meist in Führung, aber Alba blieb nun dran. Im Schlussviertel entwickelte sich dann eine enge Partie mit wechselnder Führung. Erst in den letzten Minuten konnte Alba die Partie dann zu seinen Gunsten drehen.