88:92-Niederlage

Alba unterliegt im Eurocup Bilbao und muss zittern

Mit einem Heimsieg gegen Bilbao hätte Alba die Top-16-Runde fast sicher gehabt. So müssen die Berliner weiter zittern.

Alba-Trainer Ahmet Caki

Alba-Trainer Ahmet Caki

Foto: Britta Pedersen / dpa

Alba Berlin hat im Eurocup den möglichen Schritt in Richtung Top-16-Runde verpasst und muss nun um das Weiterkommen zittern. Die Berliner Basketballer verloren am Mittwochabend vor 8613 Zuschauern in der Mercedes Benz-Arena gegen Bilbao Basket mit 88:92 (46:44). Fast die gesamte Partie über führte Alba knapp, doch Bilbao ließ sich nie abschütteln und zog im Schlussabschnitt mit zehn Punkten in Folge vom 69:75 zum 79:75 vorbei.

Der Bundesligist bleibt in der Fünfergruppe somit Dritter – die ersten vier Mannschaften kommen weiter. Da die Berliner das Hinspiel 85:77 gewannen, würde zumindest ein möglicher direkter Vergleich für Alba sprechen. Beste Berliner Werfer waren Niels Giffey und mal wieder Elmedin Kikanovic mit je 20 Punkten.

„Die Enttäuschung ist riesig, wir wollten das Weiterkommen perfekt machen“, ärgerte sich Kikanovic. Der 2,10 Meter große Center weiß um das Problem, das sein Team schon seit einiger Zeit begleitet: „Wir haben exzellent begonnen, aber unsere Verteidigung war nicht gut genug. De Spanier haben unsere Fehler ausgenutzt.“