Basketball

Alba erhält neuen Eurocup-Gegner: Wolgograd statt Cantù

Weil der italienische Vertreter Cantù nicht im Eurocup antritt, müssen die Berliner nach Russland. Manager Baldi ist nicht erfreut.

Alba-Geschäftsführer Marco Baldi

Alba-Geschäftsführer Marco Baldi

Foto: dpa

Alba Berlin muss sich im Basketball-Eurocup auf einen neuen Gegner einstellen. Wie Geschäftsführer Marco Baldi der Deutschen Presse-Agentur am Freitag bestätigte, ist das russische Team aus Wolgograd nun anstelle von Pallacanestro Cantù aus Italien der Konkurrent in der Gruppenphase.

Hintergrund sind laut Baldi „die politischen Wirren“ zwischen der Euroleague, die auch den Eurocup veranstaltet, und dem Weltverband FIBA. Dies hatte dazu geführt, dass die italienischen Clubs von ihrem nationalen Verband unter Druck gesetzt wurden, nicht im Eurocup anzutreten. „Wir sind nicht froh darüber, denn Wolgograd ist ein starker Gegner und die Reise dorthin ist viel weiter“, sagte Baldi.

Die weiteren Gegner für Alba in der Gruppe B sind Chimki Moskau, Bilbao Basket, Lietuvos Rytas aus Litauen und Partizan Belgrad. Jeweils die ersten vier Teams der vier Sechser-Gruppen erreichen die nächste Runde. Die neue Saison im Eurocup beginnt am 11./12. Oktober.