Basketball

Alba Berlin verpflichtet Spielmacher Payton Siva

Mit Peyton Siva sichert sich der Pokalsieger den ersten Zugang für die neue Saison. Die Vita des US-Amerikaners kann sich sehen lassen.

Kommt vom italienischen Erstligisten Juve Caserta Basket: Playmaker Peyton Siva

Kommt vom italienischen Erstligisten Juve Caserta Basket: Playmaker Peyton Siva

Foto: Phelan M. Ebenhack / picture alliance / AP Images

Berlin.  ALBA Berlin hat für die kommende Saison seinen ersten Zugang verpflichtet. Vom italienischen Erstligisten Juve Caserta Basket kommt der US-Amerikaner Peyton Siva. Wie der Basketball-Pokalsieger am Mittwoch mitteilte, erhält der 25 Jahre alte Aufbauspieler einen Vertrag für zwei Jahre.

Zweitbester Passgeber in Italien

In der vergangenen Saison war der 1,83 Meter große Siva zweitbester Passgeber (6,5 Assists pro Spiel) in Italien, markierte 13,3 Punkte pro Partie und wurde für das Allstar-Game der Serie A nominiert. Ins Play-off konnte er Caserta allerdings nicht führen.

Alba-Sportdirektor Himar Ojeda hatte den Profi schon länger auf seiner Liste. „Wir bekommen mit Siva einen vielseitigen, kompletten Point Guard, der gerne und gut seine Mitspieler in Szene setzt, aber gleichzeitig auch als Scorer in Erscheinung tritt“, lobte Ojeda: „Er ist außerdem sehr athletisch und ein aggressiver Verteidiger.“

NCAA-Champion mit NBA-Erfahrung

An der Universität von Louisville schaffte Siva als Point Guard Nummer eins zweimal den Sprung ins Final Four der College-Liga NCAA. 2013 gewann er mit seiner Uni sogar den Titel. Im selben Jahr wurde der Spielmacher von den Detroit Pistons gedraftet (Pick Nummer 56), konnte sich in der NBA aber nicht dauerhaft durchsetzen. Im Folgejahr verpasste er bei den Orlando Magic den Sprung in den Kader. 2015 wechselte er nach Italien.

Am Montag hatte ALBA den Türken Ahmet Caki als neuen Trainer und Nachfolger von Sasa Obradovic verpflichtet. Caki kommt vom türkischen Vizemeister Anadolu Efes Istanbul und unterschrieb in Berlin gleichfalls einen Zweijahresvertrag.