Basketball

Luke Sikma: "Es wird eine Schlacht werden"

Am Freitag kann Alba in Andorra mit dem zweiten Sieg ins Finale des Eurocups einziehen. Aber das wird hart - vor allem körperlich.

Peyton Siva (l) und Luke Sikma von Alba Berlin im Kampf um den Ball gegen Michele Vitali (r) von Morabanc Andorra.

Peyton Siva (l) und Luke Sikma von Alba Berlin im Kampf um den Ball gegen Michele Vitali (r) von Morabanc Andorra.

Foto: Soeren Stache / dpa

Berlin.  Mit viel Selbstbewusstsein, aber auch mit großem Respekt tritt Alba Berlin zum zweiten Halbfinalspiel im Eurocup am Freitag bei Morabanc Andorra an (20.15 Uhr). Nach dem 102:97-Heimsieg kann der Basketball-Bundesligist mit einem Sieg den Finaleinzug in der Best-of-Three-Serie klar machen. "Das wird aber eine ganz harte Nummer, da ins Finale zu kommen", warnt Manager Marco Baldi.

Am Donnerstag reiste das Team über Barcelona in die Pyrenäen. Die Anfahrt über Serpentinen hat es in sich. Als Bundesligist Ulm zu seiner Eurocup-Partie dorthin reiste, sollen sich zwei Spieler im Bus übergeben haben, berichtet Baldi. Hinzu kommt, dass die Berliner in Andorra auf über 1000 Meter Höhe antreten müssen. "Das ist eine komplett andere Belastung. Und in diesem Spiel ist Energie ein zentrales Kriterium", glaubt Baldi.

Mannschaften haben es in Andorra schwer

Vielleicht auch deshalb hat Andorra in dieser Saison noch kein Eurocup-Spiel in eigener Halle verloren. "Wir wollen das erste Team sein, das in Andorra gewinnt", kündigt Guard Martin Hermannsson selbstbewusst an. In dieser Saison siegten die Berliner schon bei Topteams wie Malaga, Krasnodar oder Vilnius. "Wir wissen also, wie es geht", so Hermannsson weiter.

Alba erwartet jedoch eine hitzige Atmosphäre - Andorras Halle gilt als Hexenkessel. "Die ist zwar nicht die größte, aber sie haben ein frenetisches Publikum", berichtet Forward Luke Sikma. Er hat als einziger Berliner in seiner Zeit in Spanien dort schon gespielt.

Manager Baldi ist überzeugt, dass Andorra alles in die Waagschale werfen wird: "Die schwimmen ja auf einer Euphoriewelle. Die glauben, dass sie etwas ganz Besonderes erreichen können." Das Team aus dem Fürstentum steht zum ersten Mal in einem Eurocup-Halbfinale. "Es wird wieder eine Schlacht werden", meint Sikma.

Mehr über Alba Berlin:

Pesic: „Ich fühle mich nicht mehr als Teil von Alba Berlin“

Alba ist schon fast da, wo es hin will