Basketball

Alba Berlin landet Start-Ziel-Sieg beim Mitteldeutschen BC

Beim Mitteldeutschen BC waren die Berliner Basketballer am Sonnabend von der ersten Sekunde an deutlich überlegen und landeten einen ungefährdeten 96:81 (60:40)-Erfolg.

Foto: ZB/DPA

Basketball-Pokalsieger Alba Berlin marschiert weiter durch die Bundesliga. Beim Mitteldeutschen BC waren die Berliner am Sonnabend von der ersten Sekunde an deutlich überlegen und landeten einen ungefährdeten 96:81 (60:40)-Erfolg.

Damit stehen die Albatrosse weiterhin mit einem kleinen Polster auf die Verfolger an der Tabellenspitze, während die Gastgeber nach ihrer neunten Pleite in Serie zunehmend in die Nähe der Abstiegsränge geraten.

Kapitän Alex King mit 19 und Akeem Vargas mit 13 Punkten waren die besten Werfer des Hauptstadtclubs, für den MBC verhinderte Ryan Nicholas mit 13 Zählern eine noch höhere Pleite.

Keine 48 Stunden nach dem überraschenden Euroleague-Sieg bei Galatasaray Istanbul zeigten die Hauptstädter keine Müdigkeit und legten einen perfekten Start aufs Parkett (15:2). Auch ohne den als siebten Ausländer aussetzenden Marko Banic dominierte Alba das Spiel nach Belieben und erspielte sich zur Halbzeit mit vier schnellen Dreiern hintereinander bereits ein beruhigendes 20-Punkte-Polster.

Nach der Pause ließ es der Vizemeister etwas ruhiger angehen und verteidigte seine Führung ohne große Probleme (79:56). Im Schlussviertel verpassten die nun sichtlich erschöpften Berliner knapp die 100-Punkte-Marke.