Basketball

Schultze zieht sich aus Nationalmannschaft zurück

Nach der schwachen Leistung der deutschen Auswahl bei der EM will sich Alba-Profi Sven Schultze künftig nur noch auf seinen Verein konzentrieren.

Foto: dpa

Routinier Sven Schultze hat seine Karriere in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft beendet. Der Profi von ALBA Berlin will sich künftig im Sommer mehr seiner Familie widmen, sagte er. Bei der schwachen EM in Litauen stand der 33-Jährige zuletzt noch im Kader des Deutschen Basketball-Bundes (DBB).

„Die Entscheidung habe ich mit meiner Frau zusammen direkt nach der EM getroffen, als sicher war, dass wir uns nicht mehr für die Olympischen Spiele 2012 qualifizieren können“, erklärte Schultze.

"Ich habe viele Jahre lang den Sommer für die Nationalmannschaft geopfert“, meinte der gebürtige Bamberger weiter. „Die Zeit in der Auswahl war immer super und ich hatte auch immer Lust dazu. Jetzt ist es an der Zeit, andere ranzulassen.“

Von nun an will sich Schultze auch vermehrt auf den Verein konzentrieren: „Ich möchte auf jeden Fall noch ein paar Jährchen spielen.“

Beim DBB wurde die Entscheidung zur Kenntnis genommen. „Komplett überraschend kam das nicht“, meinte eine Sprecherin, die den Schritt bedauerte und zugleich Schultze als langjährige Stütze des Teams und ehemaligen Kapitän lobte.