Leichtathletik

Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting Fünfter in Halle

Der Berliner ging leicht gehandicapt in seinen dritten Saisonwettkampf.

Christoph Harting wirft sich für die EM im August in Berlin ein

Christoph Harting wirft sich für die EM im August in Berlin ein

Foto: pa

Halle/Saale. Diskus-Olympiasieger Christoph Harting ist beim Leichtathletik-Traditionsmeeting in Halle/Saale Fünfter geworden. Der weiteste Wurf des 28 Jahre alten Berliners landete am Samstag bei 65,85 Metern, damit war er nicht ganz zufrieden. "Das ist annehmbar, aber nicht das Gelbe vom Ei", sagte Harting, der leicht gehandicapt - mit einem Tapeverband am rechten Mittelfuß - in seinen dritten Saisonwettkampf gegangen war. "Die Würfe sind rund und technisch einwandfrei", erklärte er, "aber ich bekomme den Diskus am Ende nicht voll beschleunigt."

Den Sieg bei den Halleschen Werfertagen sicherte sich der Jamaikaner Traves Smikle. Der WM-Achte gewann mit 67,14 Metern vor dem Schweden Daniel Stahl (66,65 Meter) und dem Iraner Ehsan Hadadi (66,13). Als bester deutscher Athlet landete der Olympia-Dritte Daniel Jasinski aus Wattenscheid mit 65,91 Metern als Vierter noch vor Rio-Olympiasieger Harting.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.