Leben

Luise (15) ist Meisterin auf dem Hockeyfeld

Was machst du? Feldhockey beim Berliner Hockey Club

Wie lange schon? Seit neun Jahren

Wie bist du darauf gekommen? Ich wollte eigentlich Tennis spielen, aber meine Eltern fanden einen Teamsport besser. In der Nähe gab es einen Hockey-Verein, also habe ich Hockey ausprobiert und es hat gleich Spaß gemacht.

Wie oft trainierst du? Ich gehe auf eine Sportschule, also ziemlich häufig: viermal pro Woche in der Schule, dazu zweimal im Verein und einmal pro Woche habe ich auch noch Kadertraining.

Was magst du an dem Sport? Es gefällt mir, in einer Mannschaft zu spielen. Ich habe alle voll gern, die Mannschaft ist ein wichtiges soziales Umfeld für mich. Was das Spiel angeht: Hockey ist schnell und abwechslungsreich. Man muss viele verschiedene Schläge beherrschen. Ich persönlich spiele im Mittelfeld. Meine Aufgabe ist es, Bälle von der Verteidigung abzuholen und in den Sturm zu bringen. Da braucht man den Überblick und muss echt schnell sein.

Dein größter Erfolg? Im vergangenen Jahr wurde ich mit meiner Mannschaft zweimal Deutscher Meister – in der Halle und auf dem Feld. Das ist das Beste, was man schaffen kann, weil es im Jugendbereich keine internationalen Turniere gibt.

Deine größte Schlappe? Richtige Misserfolge hatte ich noch nicht. Aber ich will konstanter in der Leistung werden und bessere Torschüsse machen.

Dein Ziel? Ich möchte mit meiner Mannschaft den Erfolg fortführen und später in die Damenmannschaft wechseln. Dann könnte ich in der Bundesliga spielen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.