Reisevergleichsrechner

Urlaub machen im Land des Fußball-Europameisters

| Lesedauer: 4 Minuten
Beatrix Altmann

Foto: iStock

Hier gibt es die schönsten Sehenswürdigkeiten und Strände im Land des neuen Fußball-Europameisters.

Berlin. Fliegen Sie doch mal nach Lissabon, der zauberhaften Stadt an der Atlantikküste. Die City besticht mit ihrer wunderschönen Architektur, einem romantischen Flair und vielen Freizeitangeboten. Die vier Bezirke Lissabons erstrecken sich auf insgesamt sieben Hügeln. Wer auf seinem Städtetrip in Lissabon die diversen Viertel erkundet, wird jedes Mal eine neue neue Welt entdecken. So besticht die Altstadt mit ihren engen, hübschen mittelalterlichen Gassen.

Vor Buchung des Urlaubs einen Reisevergleich durchführen

Unbedingt lohnenswert ist ein Besuch der Cristo Rei Statue, die mit 82 Metern einen weitreichenden Blick auf Lissabon und Umgebung liefert. Das nächste Wahrzeichen der Stadt befindet sich vor den Toren von Lissabon: der Torre de Belém wurde von den Herrschern der ehemaligen Seemacht Portugal errichtet, um ankommende Schiffe zu begrüßen. Heute haben Besucher die Möglichkeit, den ehemaligen Leuchtturm über eine Brücke vom Land aus zu erreichen oder bei einer Rundfahrt mit dem Boot vom Meer aus zu besichtigen.

Bei einem Städtetrip nach Lissabon sollte aber in jedem Fall ein Besuch der Catedral Sé Patriarcal auf dem Programmzettel stehen. Denn die im Jahre 1147 erbaute Kirche ist nicht nur die älteste sondern auch die bedeutendste Kirche der Stadt. Und wenn Sie noch Zeit haben, besuchen Sie unbedingt auch die älteste Buchhandlung der Welt. 1732 hat die Livraria Bertrand in Lissabon ihre Pforten geöffnet und ist seitdem durchgängig in Betrieb.

Lissabon ist einfach sehenswert!

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Lissabon sind die historischen Straßenbahnlinien, von denen die Linie 28 am häufigsten genutzt wird. Die Linie 28 führt durch die Altstadt führt und passiert dabei so wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Sé Patriarcal, die Basílica da Estrela oder den Jardím de Estrela.

3.000 Kilometer Traumstrände an Portugals Küste

Wenn Sie Lissabon besucht haben, gönnen Sie sich doch noch einen Abstecher ans Meer. Obwohl Portugal nicht sehr groß ist, verfügt es über Tausende, zum Teil unberührte Küstenkilometer. Die Algarve verfügt bietet atemberaubende Steilküsten, wunderschöne Sandstrände, Surfer-Paradiese und einsame Buchten. Zwischen insgesamt 100 Stränden kann gewählt werden. Hier eine kleine Auswahl:

Praia de Tróia: Der Strand Tróia gehört zur gleichnamigen Halbinsel und bietet einen herrlichen Blick auf das Gebirge Serra de Arrábida, das sich direkt gegenüber befindet. Der herrlich weitläufige Strand ist bestens für Segler und Windsurfer geeignet, lädt aber auch zu Radtouren und zum Schnorcheln ein.

Praia da Aguda: Ein weiteres Mekka für Surfer ist der weiße Sandstrand von Praia da Aguda. Ein weiterer Anziehungspunkt für Touristen ist das jodhaltige Wasser, das sich positiv auf die Gesundheit auswirkt.

lha de Tavira: Hier finden Sie den Strand für die ganze Familie. Die Bäume spenden Schatten, das Meer ist ruhig und das Gelände flach. Für die Kleinsten wurden auch Spielplätze eingerichtet.

Praia do Martinhal: Auch der Strand im Südwesten der Algarve gelegen, ist bei Familien mit Kindern sehr beliebt. An dem flach abfallenden Strand gibt es einen Holzsteg für Kinderwagen - mehrere Restaurants und ein kleines Hotel haben sich auf die kleinen Besucher spezialisiert.

Culatra: Wenn Sie einen Hort der Ruhe suchen, müssen Sie unbedingt Station auf der Fischerinsel Culatra machen. Neben den ansässigen Fischern, Muschelfarmern und Restaurantmitarbeitern verirren sich fast ausschließlich Portugiesen auf das kleine Eiland, das nur per Boot oder Fähre zu erreichen ist. Hotels findet man hier und auf den benachbarten vier Inseln nicht. Die wenigen Gäste, die über Nacht bleiben, kommen in Fischerhäusern unter. Alle anderen genießen einen Tag lang den nicht enden wollenden, menschenleeren Strand.