Handtuchkrieg

Türkeiurlaub – erstmals mehr Russen als Deutsche

Sehnsucht nach der Mittelmeersonne: Millionen Deutsche werden dieses Jahr nach Antalya & Co fliegen. Und doch werden sie erstmals übertrumpft – von russischen Gästen.

Foto: picture-alliance / Bildagentur H / picture-alliance / Bildagentur H/Bildagentur Huber

An den türkischen Sonnenstränden wird es nach Einschätzung des Türkei-Forschers Faruk Sen in diesem Jahr erstmals mehr russische als deutsche Urlauber geben. Auf der Basis einer Befragung von mehr als 200 Reisebüros und Reiseanbietern erwarte er für 2012 insgesamt 5,1 Millionen deutsche Urlauber, aber 5,3 Millionen Russen, erklärte Sen in Istanbul.

Im vergangenen Jahr hatten die Deutschen mit 4,8 Millionen Türkei-Urlaubern ihren Platz als stärkste Besuchergruppe im Land verteidigt. Die Zahl der russischen Besucher in der Türkei wächst seit Jahren stark an; im vergangenen Jahr verbrachten rund 3,5 Millionen Russen ihre Ferien in der Türkei.

Der Wegfall der Visumspflicht für russische Besucher Mitte vergangenen Jahres hat den Aufwärtstrend noch einmal verstärkt. Sen, der frühere Leiter des Essener Zentrums für Türkeistudien und derzeitige Chef der Deutsch-Türkischen Stiftung für Bildung und Wissenschaftliche Forschung (DTS), erwartet für das laufende Jahr einen 50-prozentigen Anstieg der Zahl der russischen Urlauber.

Bei den Deutschen geht Sen von einem Zuwachs von sieben Prozent aus.

Insgesamt verzeichnete die Türkei im vergangenen Jahr rund 31,5 Millionen Besucher, ein neuer Rekord. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Türkei-Urlauber fast verdreifacht. Bis zum 100. Gründungsjubiläum der Republik im Jahr 2023 strebt die türkische Regierung eine Steigerung der Besucherzahlen auf jährlich 50 Millionen Menschen an.