Stornierung

Airline darf Erstattung des Ticketpreises nicht verweigern

Viele Fluggesellschaften schließen bei einer Stornierung bestimmter Tickets die Erstattung des gezahlten Geldes aus. Doch das ist nicht rechtens, wie ein Urteil des Landgerichts Frankfurt zeigt (Az.: 2-24 S 178/15). Ein Fluggast kann demnach nicht nur Steuern und Gebühren zurückfordern, sondern in den meisten Fällen den gesamten Ticketpreis. Das gilt, wenn die Airline nicht beweisen kann, dass sie das stornierte Ticket nicht an einen anderen Passagier weiterverkaufen konnte. In dem verhandelten Fall ging es um einen Passagier, der sein Ticket storniert hatte. Die Airline behielt das gezahlte Geld aber ein. Zu Unrecht, so das Gericht. Denn das Unternehmen gab keine Auskunft darüber, ob sie das Ticket anderweitig veräußern konnte. Dabei lagen zwischen Stornierung und Flugtermin zweieinhalb Monate.