Frühlingssaison

In diesen deutschen Freizeitparks kommt man auf Touren

Tiersafaris, Themenwelten aus Legosteinen und temporeiche Achterbahnen der Superlative: Deutsche Freizeitparks haben viel zu bieten.

„Der Schwur des Kärnan“ ist eine der Achterbahnen im Hansa-Park an der Ostsee. k

„Der Schwur des Kärnan“ ist eine der Achterbahnen im Hansa-Park an der Ostsee. k

Foto: HANSA-PARK Freizeitpark / dpa-tmn

Hamburg.  Jetzt im Frühling beginnt die Hochsaison der Freizeit- und Themenparks. Ein Überblick über die größten Anlagen in Deutschland und ihre Angebote an Shows und Fahrgeschäften für ­große und kleine Besucher.

Hansa-Park Sierksdorf/Ostsee

Der Hansa-Park bietet elf Themenbereiche mit 125 Attraktionen, davon 35 Fahrgeschäfte sowie zahlreiche Shows für Klein und Groß. Seit der Eröffnung 1977 hat der Park immer wieder Rekorde aufgestellt: So nahm man die erste original amerikanische Wildwasserbahn in Betrieb, hatte mit „Nessie“ die größte Loopingachterbahn und betreibt seit vergangener Saison den Hyper-Coaster „Der Schwur des Kärnan“. Die Achterbahn ist nichts für schwache Nerven: Der steilste Absturz findet im Dunkeln statt, es gibt zahlreiche Effekte und eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 1,4 Sekunden. (Geöffnet bis 30. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr, Eintritt vier bis 14 Jahre 29 Euro, Besucher ab 15 Jahre 36 Euro, www.hansapark.de)

Heide Park Resort Soltau

Das 85 Hektar große Heide Park Resort in Niedersachsen hat 39 Fahrgeschäfte im Programm, dazu gehören zum Beispiel die höchste Holzachterbahn in Europa „Colossos“, der erste „Dive Coaster“ in Deutschland mit nahezu senkrechtem Sturz und ein „Wing ­Coaster“ mit freien Sitzen neben der Schiene. Bei den Familienattraktionen geht es deutlich gemächlicher zu, zum Beispiel im kindgerechten Riesenrad mit hölzernen Waschzubern und im nostalgisch anmutenden „Grottenblitz“. (Geöffnet bis 30. Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr, Eintritt drei bis elf Jahre 39 Euro, ab zwölf Jahre 46 Euro, wer fünf Tage im Voraus online bucht, zahlt nur 32 Euro, www.heide-park.de)

Movie Park Germany Bottrop

Der Movie Park Germany hat seinen Schwerpunkt auf dem Thema Film. Die Besucher treffen TV-Stars wie Spongebob, erleben Shows sowie Studios, in denen Fernseh- und ­Kinoproduktionen gedreht wurden und 4-D-Kino. Dazu eine Reihe Fahrgeschäfte wie den Crazy Surfer, bei dem es auf, ab und im Kreis geht, den Avatar Air Glider, bei dem die Besucher auf dem Bauch liegend sechs Meter über dem Boden den Park betrachten können. Auch für kleinere Kinder hat der Park viel zu bieten. (Geöffnet bis 1. November täglich von 10 bis 18 Uhr, 11. Juli bis 21. August 10 bis 20 Uhr, im September nur an den Wochenenden. Eintritt vier bis elf Jahre 29 Euro, ab zwölf Jahre 37 Euro, bei Onlinebuchung für alle 25,90 Euro. www.movieparkgermany.de)

Serengeti-Park Hodenhagen

Im Serengeti-Park in Hodenhagen am Rand der Lüneburger Heide dreht sich auf 220 Hektar Fläche ­alles um wilde Tiere, darunter ­Löwen und Elefanten, Trampeltiere und Kängurus. Der Park ist als ein zoologischer Garten anerkannt und ­beherbergt nach eigenen Angaben mehr als 1500 freilaufende Wild­tiere. Zudem gibt es in dem Park ­etwa 40 Fahrgeschäfte und verschiedene Shows für jedes Alter. Besucher können mit dem Auto ihre ­Safari machen oder mit Airboats oder Jetboats vom ­Wasser aus die Tiere anschauen. (Geöffnet bis 30. Oktober Mo. bis Fr. 10 bis 17 Uhr, Sa. und So. 10 bis 18 Uhr, Eintritt drei bis zwölf Jahre 24 Euro, 30 Euro ab 13 , www.seren­geti-park.de)

Phantasialand Brühl

Das Phantasialand in Brühl hat ein breites Spektrum an Erlebniswelten: von Fantasy über Science-Fiction bis zu Märchen und geografischen Themenbereichen. Angefangen als Familienpark finden heute auch Besucher, die wilde Fahrgeschäfte suchen, ein großes Angebot. (Geöffnet bis 1. November täglich von 9 bis 18 Uhr, 2. Juli bis 28. August 9 bis 20 Uhr, Eintritt vier bis elf Jahre 29 Euro, ab zwölf Jahre 45 Euro, Aktion bis 31. Mai: Einmal zahlen – ein zweites Mal im Mai, Juni, September oder Oktober freien Eintritt, www.phantasialand.de)

Belantis

Mehr als 60 Fahrattraktionen bietet das „Abenteuerreich“ in acht Themenwelten – von mythisch bis abenteuerlich. Auch hier gibt es für die ganze Familie etwas, von wilden Ritten auf dem Riesenschwungpendel „Belanitus Rache“ bis zum gemütlichen Zeitvertreib auf dem Wasserspielplatz. (Geöffnet bis 31. Oktober 10 bis 18 Uhr, im Juli 10 bis 20 Uhr, Eintritt 31,90 Euro, www.­belantis.de)

Legoland Günzburg

Im Legoland dreht sich alles um die bunten Bausteine. Es gibt wilde Achterbahnen und ruhige Züge, die durch eine Safarilandschaft kreisen, komplett mit Elefanten, Flamingos, Tigern und Erdmännchen, die immer wieder in ihrem Bau verschwinden – alles aus Legosteinen versteht sich. Im Miniland wurden für Modelle von Hamburg, Berlin, Venedig, die Allianz Arena und das Schloss Neuschwanstein mehr als 25 Millionen Legosteine verbaut. Es gibt eine begehbare Unterwasserwelt mit mehr als 2000 Haien, Fischen und Rochen. (Geöffnet bis 6. November täglich von 10 bis 18/19 Uhr, Eintritt drei bis elf Jahre 37 Euro, ab zwölf Jahre 42 Euro. Wer fünf Tage im Voraus online bucht, zahlt 31,50 Euro, www.legoland.de)

Holiday Park

Auch im Holiday Park im pfälzischen Hassloch finden Adrenalinjunkies einige Achterbahnen, die den Puls in die Höhe jagen – dazu gehören die Katapultachterbahn „Sky Scream“ und die „bigFM Expedition GeForce“. Bekannt ist der Park zudem für seine Wasserskishow auf dem eigenen 30.000 Quadratmeter großen See. (Geöffnet bis 1. ­November 10 bis 18 Uhr, ab 23. Juli sonnabends bis 23 Uhr, Eintritt ist nach Körpergröße gestaffelt, Besucher unter einem Meter 9,99 Euro, unter 1,40 Meter 27,50 Euro, ab 1,40 Meter 29,95 Euro, www.holidaypark.de)

Europa-Park Rust

Der Europa-Park liegt an der Grenze zu Frankreich und ist der größte Park in Deutschland. Thematisch widmet er sich Europa und seinen Staaten. So kommen in 14 Themenbereichen mit landestypischer Architektur, Gastronomie und Vegetation bei manchem Besucher Urlaubsgefühle auf. Achterbahnen, Wasserattraktionen und gemächliche Fahrgeschäfte für Kinder gehören auch zum Angebot. (Geöffnet bis 6. ­November täglich von 9 bis 18 Uhr, ­Eintritt vier bis elf Jahre 38,50 Euro, ab zwölf Jahre und Erwachsene 44,50 Euro, www.europapark.de)