Sprayer

Christus-Statue von Rio mit Graffiti verunstaltet

Die berühmte Christus-Figur in Rio de Janeiro, die wegen der schweren Regenfälle und Erdrutsche nicht mehr zugänglich ist, ist von Unbekannten mit Graffiti versehen worden. Auf dem rechten Arm steht jetzt in großen Lettern ein sinniger Spruch. Die Reinigungsarbeiten haben bereits begonnen.

Foto: AFP

Unbekannte Sprayer haben der Christus-Statue hoch über Rio mit einem Graffiti versehen, teilte Umweltministerin Izabelle Teixeira mit.

Die weitgeöffneten Arme der Statue, die derzeit restauriert wird, trügen jetzt die Aufschrift: „Wenn die Katze nicht da ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch“, meldete die Zeitung „Globo“.

Rios Bürgermeister Eduardo Paes gab bekannt, die Reinigung des Monuments habe bereits begonnen.

Der Zugang zu dem Denkmal auf dem Corcovado-Berg ist seit Dienstag gesperrt, da die Straßen rundum durch Dutzende Erdrutsche, Steinschläge und umgeknickte Bäume nicht passierbar sind.

Die brasilianische Metropole hatte in der vergangenen Woche die schwersten Regenfälle seit Jahrzehnten erlebt, fast 250 Menschen kamen dadurch ums Leben. Jährlich besuchen rund zwei Millionen Touristen besuchen die Stadt und die Statue.