Körpergewicht

Frauen nehmen in der Ehe zu – Männer bei Scheidung

Frauen nehmen während einer Ehe zu, Männer werden nach einer Scheidung dicker. Dies fanden amerikanische Wissenschaftler heraus. Die Erklärung dafür soll simpel sein.

Die Ehe ist eine noch folgenschwerere Entscheidung als bislang angenommen – zumindest für Frauen. Sie nehmen nach der Hochzeit nämlich messbar an Gewicht zu. Bei Männern dagegen hat erst das Ende einer Ehe schwerwiegende Folgen: Sie werden nach einer Scheidungen dicker.

Herausgefunden haben dies Forscher der Universität Columbus in Ohio. Der Befund gilt allerdings nur für über 30-Jährige, bei Jüngeren hat der Ehestatus wohl keine Auswirkungen auf das Körpergewicht.

Die Forscher um den Professor Zhenchao Qian und den Doktoranden Dmitry Tumin hatten Daten von 10 000 repräsentativ ausgewählten US-Amerikanern analysiert und präsentierte die Studie nun auf der Jahreskonferenz der “American Sociological Association“ in Las Vegas.

Bislang ging die Forschergemeinde nicht davon aus, dass der Familienstand das Körpergewicht beeinflusse. In Studien seien bisher aber vor allem Gewichtsänderung der gesamten Bevölkerung nach Hochzeit und Scheidung betrachtet worden, was zu anderen Ergebnissen führe, so die Forscher aus Ohio.

Qian und Tumin zogen Daten heran, die ins Jahr 1979 zurückreichten. Damals waren die Probanden 14 bis 22 Jahre alt. Diese US-Bürger wurden bis 1994 jedes Jahr und danach alle zwei Jahre nach ihrem Gewicht befragt.

So sei das Gewicht der Menschen spätestens zwei Jahre nachdem sich ihr Ehestatus geändert habe erfasst worden. Die Forscher berücksichtigten in der Auswertung auch andere mögliche Ursachen der Gewichtszunahme wie den sozialen Status, eine Schwangerschaft oder den Bildungsstand. Dadurch konnte auf einen eigenständigen Effekt des Familienstands geschlossen werden.

„Verheiratete Frauen übernehmen oft eine größere Rolle im Haushalt als Männer und haben deshalb vermutlich weniger Zeit sich zu bewegen und fit zu bleiben als unverheiratete Frauen. Auf der anderen Seite zeigen Studien, dass verheiratete Männer gewissermaßen einen Gesundheitsbonus aus der Ehe ziehen und diesen verlieren, wenn sie sich scheiden. Dies könnte zur anschließenden Gewichtszunahme führen“, erklärte Professor Qian der “Huffington Post“ die Befunde. Direkt Schuld sind Ehe oder Scheidung an den zusätzlichen Pfunden wohl also nicht.