Ratgeber Mieter

Wer kommt für die Reparatur der Doppelkastenfenster auf?

Altbaufenster haben Charme, müssen aber gepflegt werden. Wer bei Reparaturen oder für einen neuen Anstrich welcher Teile der Fenster zuständig ist, erklärt Reiner Wild vom Mieterverein Berlin.

Siegfried Schmidt, Wilmersdorf: Wer trägt die Kosten bei der Reparatur oder beim Austausch der äußeren Doppelkastenfenster in der von mir gemieteten Altbau-Wohnung? Das Haus besteht aus Eigentumswohnungen, organisiert in einer Eigentümergemeinschaft. Wem melde ich als Mieter den Reparaturbedarf, dem Vermieter oder der Hausverwaltung?

Reiner Wild: Mieter sind grundsätzlich nicht verpflichtet, Mängel an Fenstern zu beseitigen. Ob der Vermieter der angemieteten Eigentumswohnung oder die Gemeinschaft aller Wohnungseigentümer zur Mängelbeseitigung am äußeren Kastendoppelfenster verpflichtet ist, hängt von der Teilungserklärung unter den Eigentümern ab. In der Regel wird die Instandsetzungsverpflichtung für Schäden an den Fenstern aber auf den Einzeleigentümer des Sondereigentums, der die Wohnung vermietet, übertragen. Der Mieter wendet sich daher gegebenenfalls unter Fristsetzung zur Beseitigung von Mängeln an Fenstern an den Vermieter.

Und was ist mit Schönheitsreparaturen?

Annette zu Eicken, Friedenau: Wie sieht es mit dem Streichen aus? Wer ist zuständig für die beiden innenliegenden Seiten bei Doppelkastenfenstern im Altbau? Muss ich als Mieter wirklich drei Seiten streichen und der Vermieter nur eine? Das erscheint mir doch nicht ausgeglichen zu sein. Es geht mir nicht um Reparaturen, sondern um regelmäßige Instandhaltungen beziehungsweise sogenannte Schönheitsreparaturen. Die Fenster sind nicht defekt, sie bräuchten nur einfach mal einen neuen Anstrich, weil der alte fleckig und vergilbt ist

Reiner Wild: Es ist wie vermutet, bei den Kastendoppelfenstern gehören drei Seiten – das innere Kastendoppelfenster komplett und vom äußeren Fenster die Innenseite – in den Verantwortungsbereich der Schönheitsreparaturen. Diese sind in der Regel vom Mieter zu tragen, wenn eine rechtswirksame Überwälzung der Schönheitsreparaturverpflichtung im Mietvertrag erfolgte. Die äußere Seite des äußeren Doppelfensters gehört zu den Instandhaltungsverpflichtungen des Vermieters.

Rechtshinweis: Wir bemühen uns, möglichst viele Fragen zu beantworten. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. Bei sensiblen Fragen werden die Nachnahmen auf Wunsch anonymisiert. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 21-22, 10874 Berlin.

Meistgelesene