2000 Punkte für Neukunden

Payback American Express: Alle Informationen für Verbraucher

| Lesedauer: 6 Minuten
Die Payback American Express Kreditkarte lockt Neukunden mit 2000 Extra-Punkte. Was sind ihre Vor- und Nachteile?

Die Payback American Express Kreditkarte lockt Neukunden mit 2000 Extra-Punkte. Was sind ihre Vor- und Nachteile?

Foto: Screenshot

Die Payback American Express vereint Payback-Karte und Kreditkarte. Wie hoch sind die Kosten? Und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Berlin. 
  • Eine Kombination aus Paybackkarte und Kreditkarte, die Sparern ermöglicht, bei jedem Einkauf Paybackpunkte zu sammeln. Gemeint ist die Payback American Express
  • Die Payback American Express Karte erhebt keine Jahresgebühr jährliches Entgelt, und es fallen keine Zinsen an, zumindest, wenn der Betrag pünktlich zurückgezahlt wird
  • Allerdings sind die Erfahrungen bei Kunden eher gemischt. Wie hoch sind Limit und andere Kosten? Was sind die Vorteile? Hier gibt es alle Infos

Die Payback-Karte steckt bei vielen Verbrauchern im Geldbeutel oder alternativ als virtuelle Karte im Smartphone. Payback gehört zu den bekanntesten Bonusprogrammen in Deutschland. Kunden können beim Einkaufen bei Partnerunternehmen Punkte sammeln und diese anschließend in Prämien umwandeln. Wieso also nicht Kreditkarte und Payback-Karte miteinander kombinieren? Halter der Payback American Express-Karte* können schließlich bei jedem Einkauf Payback-Punkte sammeln.

Derzeit bietet American Express eine Sonderaktion für die Payback-Kreditkarte. Wer sich für die Payback American Express interessiert, erhält 1000 Punkte, nachdem die Karte erfolgreich ausgestellt wurde. Anschließend können Kunden noch einmal 1000 Punkte zusätzlich erhalten, wenn sie innerhalb der ersten zwei Monate 500 Euro über die Kreditkarte umsetzen. Was muss man sonst noch über die Payback American Express wissen? Wo sind ihre Vorteile? Muss man Zinsen bezahlen? Und wie hoch ist die Jahresgebühr? Diese Fragen beantworten wir hier in unserem Kreditkarten-Check und nennen mögliche Alternativen für Verbraucher.

Weitere Tests zu diversen Produkten und Trends finden Sie auf der Themenseite der Berliner Morgenpost.

Payback American Express: Kosten, Limit, Zinssatz & Vorteile

  1. Jahresgebühr: Die Payback American Express Karte erhebt kein jährliches Entgelt. Das bedeutet, dass Karteninhaber keine jährliche Gebühr für die Nutzung der Karte zahlen müssen.
  2. Zinssatz: Die Karte verwendet den Charge-Modus, bei dem es eine monatliche Abbuchung gibt. AMEX schreibt dazu auf seiner Internetseite: "Bei Charge Cards gibt es kein voreingestelltes Ausgabenlimit. Es fallen auch keine Zinsen an, wenn Sie den geschuldeten Betrag bis zum vereinbarten Fälligkeitsdatum vollständig zurückzahlen."
  3. Kreditlimit: Bei der Charge-Kreditkarte gibt es kein "voreingestelltes Ausgabelimit", wie AMEX auf seiner Internetseite weiter schreibt.
  4. Belohnungen und Vorteile:
    • Karteninhaber können Extra-Punkte bei jeder Zahlung sammeln: 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz.
    • Bei Payback-Partnern können Karteninhaber doppelt punkten, da sie sowohl die regulären Punkte als auch die Extra-Punkte erhalten.
    • Gesammelte Punkte verfallen nicht, solange man am Payback-Programm teilnimmt.
    • Es gibt eine Startprämie von bis zu 2000 Extra-Punkten: 1000 Punkte nach erfolgreicher Kartenausstellung und weitere 1000 Punkte nach einem Umsatz von mindestens 500 € innerhalb der ersten 2 Monate.
  5. Gebühren für Auslandstransaktionen:
    • Bei Bargeldabhebungen weltweit wird eine Gebühr von 1,99 Prozent des Betrags in Euro als Auslandseinsatzentgelt erhoben.
    • Bei Bargeldabhebungen im Euroraum sind diese kostenfrei, außer bei Fremdwährung, dann wird eine Gebühr von 1,75 Prozent erhoben.

Erfahrungen zu American Express

Die American Express Karte hat auf der Plattform Trustpilot insgesamt 3.623 Bewertungen erhalten und wird als "schlecht" mit 1,6 Sternen bewertet (Stand: 15.September). Die Meinungen der Nutzer sind gemischt, wobei viele von negativen Erfahrungen berichten. Einige der hervorgehobenen Punkte sind:

Positive Erfahrungen:

  1. Kundenservice: Ein Nutzer betont, dass er seit über 5 Jahren bei Amex ist und den Kundenservice als herausragend empfindet. Bei Problemen wird schnell und effizient geholfen.
  2. Unterstützung in Notfällen: Ein anderer Nutzer hebt hervor, dass Amex immer hilft, wenn man dringend Geld benötigt. Zudem wird der Support gelobt.

Negative Erfahrungen:

  1. Technische Probleme: Ein Kunde berichtet von Problemen, die Website von American Express zu erreichen, um dort Online-Banking durchzuführen.
  2. Kreditlimit: Einige Nutzer äußern Unzufriedenheit darüber, dass ihr Kreditlimit ohne ersichtlichen Grund reduziert wurde, obwohl sie ihre Rechnungen immer pünktlich bezahlt haben.
  3. Kundenservice und Kommunikation: Einige Kunden beschreiben negative Erfahrungen mit dem Kundenservice, insbesondere in Bezug auf die Kommunikation und das Handling von Beschwerden.

Fazit und Alternativen zur Payback American Express

In unserem Artikel über Kreditkarten mit hohem Cashback hatten wir bereits erwähnt, dass die Payback American Express* besonders für solche Verbraucher geeignet ist, denen ein Bonusprogramm besonders wichtig ist. Die Kreditkarte hat gegenüber Karten von anderen Anbietern einen großen Nachteil: Da es sich um eine Charge-Kreditkarte handelt, fallen zwar keine Zinssätze an, dafür haben Kunden nicht so flexible Rückzahlungsoptionen wie etwa bei der "Gebührenfrei Mastercard GOLD"* der Advanzia-Bank. Hier haben Kunden die Option, die über die Kreditkarte getätigten Einkäufe über Teilzahlung über längere Zeiträume zurückzuzahlen. Allerdings müssen sie dann auch mitunter hohe Zinsen zahlen. Wer jedoch eher auf das Punktesammeln aus ist, für den kann die Payback American Express* empfehlenswert sein.

Es gibt auch weitere Kreditkarten, bei denen es sich nicht um Charge-Karten handelt. Die "GenialCard" der Hanseatic Bank* etwa punktet durch ihre Flexibilität. Sie kommt ohne Jahresgebühr aus und ermöglicht es seinen Benutzern, weltweit kostenlos Geld abzuheben. Zudem bietet sie eine flexible Ratenzahlung und einen Online-Einkaufsschutz. Wie wir in unserem Artikel über die besten kostenlosen Kreditkarten bereits geschrieben haben, kann für Verbraucher awa7 Kreditkarte*, herausgegeben von der Hanseatic Bank, ebenfalls eine Option sein. Sie ist als Visa-Karte erhältlich und unterstützt kontaktlose Transaktionen sowie Zahlungen über das Smartphone mittels NFC-Technologie.

*Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhält die Funke Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Sie als Nutzerinnen und Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen Ihnen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Ihnen hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.