Festtage

Ostern: Eier färben – Mit diesen Techniken klappt es

| Lesedauer: 3 Minuten
Drei klassische Bräuche zum Osterfest

Drei klassische Bräuche zum Osterfest

Eierfärben, Eiersuche und Co. An Ostern gibt es verschiedene Traditionen. Der Ursprung dieser Bräuche liegt meist viele Jahre zurück.

Beschreibung anzeigen

Bemalte Eier gehören unverzichtbar zu Ostern. Wir zeigen, mit welchen einfachen Tricks und Techniken bunte Ostereier immer gelingen.

Berlin. 
  • Sie gehören unverzichtbar zu Ostern: bunte Eier
  • Um ihnen eine leuchtende Farbe zu verleihen, ist kein großer Aufwand nötig
  • Mit diesen Tipps werden ihre Ostereier zum Hingucker

Bunte Eier dürfen an Ostern in keinem Osternest fehlen. Ihre Herstellung ist einfach. So lassen sich die Eier auf ganz unterschiedliche Weise bemalen und verschönen, etwa mit Wasser- oder Acrylfarben sowie mit Wachs- oder Filzstiften. Außerdem kann man die Farben auch selbst aus natürlichen Zutaten herstellen. So kann man sicher sein, dass die Eier trotz Farbe noch bedenkenlos gegessen werden können. Wir geben Tipps: So gelingen die bunten Ostereier. Mehr zum Thema: Osterdeko selbst basteln – Das sind die besten Ideen

Eier färben: So geht es mit natürlichen Mitteln

Wer auf industriell hergestellte Farben verzichten möchte, greift ganz einfach zu Naturmaterialien. Ein schönes Blau lässt sich aus Heidelbeeren gewinnen, Rot zum Beispiel aus Roter Beete oder roten Zwiebeln. Für ein sattes Grün greift man zu Spinat oder Brennesseln. Die Zutaten müssen in einem Liter Wasser zunächst zu einem Sud aufgekocht werden – am besten in einem alten Topf, denn einige der Farbstoffe können Spuren hinterlassen. Wer lieber auf frische Zutaten verzichtet, kann sich die Färbemittel auch als Pulver in der Apotheke kaufen. Anschließend werden die Eier in den Sud gelegt. Hartgekochte Eier, die noch warm sind, nehmen die Farbe am besten an.

Ostereier: So tragen Sie verschiedene Muster auf

Wenn alle Eier nur einfarbig sind, kann das ein bisschen langweilig sein. Ein einfacher Trick bei natürlich gefärbten Eiern: Um beispielsweise Punkte zu malen, können Sie ein Wattestäbchen in Zitronensaft oder Essig tunken und damit die Schalen bearbeiten. Die Säure entfernt die bereits aufgetragene Farbe wieder und verschiedene Muster entstehen.

Ein weiterer Trick:

  • Um den Eiern einen ganz besonderen Look zu verpassen, wickelt man handelsübliche Gummibänder um die Schale.
  • Dann färbt man das Ei ganz normal.
  • Wenn die Farbe trocken ist, nimmt man die Bänder wieder ab.
  • Überall, wo vorher Gummis waren, ist die Schale nun nicht gefärbt.
  • Für einen optimalen Effekt sollte man breite und schmale Gummibänder mischen.

Statt Bändern kann man auch kleine Aufkleber wie Herzchen oder Sterne auf das ungefärbte Ei kleben und es dann bemalen. Wenn die Farbe getrocknet ist, strahlen die ausgesparten Flächen weiß oder braun – je nach Ei. Auch interessant: Osterbräuche weltweit – So feiert man in anderen Ländern

Ostereier mit Marmoreffekt: So hilft Rasierschaum

Sogar handelsüblicher Rasierschaum eignet sich zum Eierfärben. Dieser wird in eine Schüssel gesprüht und glattgestrichen. Anschließend gibt man einige Tropfen verschiedener Lebensmittelfarben auf den Schaum und vermischt die Farben mit einem Stäbchen. Nun tunkt man das Ei in den bunten Schaum und lässt es über Nacht trocknen. Der restliche Schaum wird später einfach abgewischt. Das Ergebnis ist ein schöner marmorierter Farbeffekt. (tok)