Gesundheit

Corona: Das sind die ersten Anzeichen und Symptome

Es gibt viele Symptome, die bei einer Infektion mit dem Coronavirus auftreten können. Auf diese Anzeichen sollten Sie besonders achten.

Coronavirus: Fachbegriffe kurz erklärt

In der Berichterstattung über Corona verwenden Experten und Politiker viele Fremdwörter und Abkürzungen. Im Video werden die häufigsten Corona-Begriffe erklärt.

Beschreibung anzeigen
Berlin. 
  • Das Coronavirus ist in seinen Symptomen vielfältig – was es nicht immer leicht macht, eine Infektion zu identifizieren
  • Nur ein Corona-Test kann komplette Gewissheit verschaffen
  • Doch es gibt auch einige Anzeichen für eine Ansteckung mit dem Coronavirus, die sehr typisch sind
  • Welche das sind und was sie bei Verdacht auf eine Corona-Infektion tun sollten

Die Corona-Pandemie hat den Alltag in Deutschland verändert. Das Virus ist ständig präsent, egal ob in Gesprächen mit Freunden oder Bekannten oder in den Medien. Viele Menschen sind deshalb bei Krankheitssymptomen verunsichert und fragen sich: Könnte ich mich mit dem Erreger infiziert haben?

Corona: Vielfalt an Symptomen macht Covid-19 besonders

Diese Frage ist ohne einen Corona-Test leider nicht endgültig zu beantworten. Denn es ist gerade die Vielfalt an Symptomen, die die durch den Erreger SARS-VoV-2 hervorgerufen werden können, die Covid-19 so besonders macht. Das Robert Koch-Institut spricht deshalb von „unspezifischen Symptomen“.

Coronavirus – Die wichtigsten News im Überblick

Doch es gibt einige Anzeichen für eine Infektion mit dem Coronavirus, die besonders typisch sind und meistens schon früh nach der Ansteckung auftreten. Grundsätzlich gilt dabei: Mit ersten Symptomen ist in der Regel einen Tag bis zwei Wochen nach der Infektion zu rechnen. Weil sich die sogenannte Inkubationszeit so lange hinziehen kann, müssen Menschen, die sich infiziert haben können, auch für 14 Tage in Quarantäne.

Coronavirus: Diese Symptome treten häufig schon früh auf

Doch, dass erste Symptome erst nach mehr als zehn Tagen auftreten, ist – wenn auch nicht ausgeschlossen – äußerst selten. Laut Bundesministerium für Gesundheit kommt es meistens nach fünf bis sechs Tagen zu ersten Krankheitserscheinungen . Dabei handelt es sich in der Regel um:

  • (trockener) Husten
  • Fieber
  • Schnupfen
  • Geruchs- und Geschmacksstörungen

Corona – Mehr Infos zum Thema

Besonders die zuletzt genannten Störungen sind typisch für eine Infektion mit dem Coronavirus und unterscheiden diese von Erkältungen oder der Grippe. Sonst verläuft Covid-19 gerade zu Beginn oft ähnlich wie diese Erkrankungen, was die Unterscheidung so schwierig macht. Mehr zum Thema: Erkältung, Grippe, Corona – Das unterscheidet die Erkrankungen

Covid-19: Welche Symptome könnte es im weiteren Verlauf geben?

  • Husten: Rund 41% der Infizierten klagen laut RKI über Husten.
  • Fieber: Auch Fieber zählt zu den klassischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus. 31% der Erkrankten weisen nach Angaben des RKI eine Körpertemperatur über 38°C auf.
  • Schnupfen: Eine verstopfte oder fließende Nase kann ebenfalls auf eine Ansteckung hinweisen. 24% leiden laut RKI unter Schnupfen.
  • Geruchs- und Geschmacksverlust: Wer plötzlich nichts mehr riechen und schmecken kann, sollte hellhörig werden. Während das RKI diese Symptomatik bei 21% der Infizierten feststellen konnte, wiesen bei anderen Studien mehr als die Hälfte aller Erkrankten einen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns auf. Bis Geruch und Geschmack wiederkommen, kann es mitunter einige Wochen dauern. Das Phänomen geht – anders als etwa bei einem grippalen Infekt – nicht zwingend mit einer verstopften Nase einher.
  • Lungenentzündung: Zwei Prozent aller Infizierten entwickeln laut RKI eine Pneumonie. Die Symptome sind neben Fieber, Erschöpfung und Husten auch Probleme beim Atmen und Brustschmerzen.
  • Hals-, Kopf- oder Gliederschmerzen : Ein Kratzen im Hals, Kopfweh und Gliederschmerzen können auf eine Infektion mit Covid-19 hindeuten. Es kann auch zu einer Schwellung der Lymphknoten im Halsbereich kommen. Vereinzelt treten Rachenentzündungen auf. Erschöpfung ist ein Symptom.
  • Magen-Darm-Beschwerden: Infizierte werden mitunter von Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit oder Bauchschmerzen geplagt. Diese Symptome können zu einem Gewichtsverlust führen.
  • Kurzatmigkeit: Das Gefühl, schlechter Luft zu bekommen, kann bei einer Coronainfektion auftreten. Das Bundesministerium für Gesundheit rät in dem Fall, ärztliche Hilfe aufzusuchen.

Mit dem Coronavirus infiziert? Das müssen Sie jetzt tun

Wer befürchtet, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, sollte sich telefonisch an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117) beziehungsweise an seinen Hausarzt oder seine Hausärztin wenden. Direkt ins Auto oder die Bahn zu steigen und zur Praxis zu fahren ist dagegen keine gute Idee: Auf dem Weg oder auch vor Ort könnte man weitere Menschen anstecken – und das sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Der jeweilige Arzt entscheidet dann, ob ein Corona-Test notwendig ist und gegebenenfalls eine Quarantäne eingehalten werden sollte. Testergebnisse erhalten die Patienten dann über ihren Arzt, das Gesundheitsamt oder die Corona-Warn-App.

(nfz)

Corona – Mehr zum Thema