Pandemie

Corona: Urlaub in Österreich ist schon im Mai wieder möglich

| Lesedauer: 3 Minuten
Sylt-Urlaub: Was das Modellprojekt bedeutet

Sylt-Urlaub: Was das Modellprojekt bedeutet

Unter wissenschaftlicher Begleitung soll ab Mai wieder Urlaub auf der Insel Sylt möglich sein. Ein Modellprojekt sieht Öffnungen bei Restaurants, Geschäften, Pensionen und Hotels vor.

Beschreibung anzeigen

In Österreich ist der Corona-Inzidenzwert zuletzt gesunken. Was bedeutet das für deutsche Urlauber? So sollen die Lockerungen aussehen.

Wien. Österreich wagt weitere Schritte aus dem Corona-Lockdown. Ab 19. Mai dürfen alle heruntergefahrenen Branchen wieder öffnen - auch das Hotel- und Gaststättengewerbe. Das bedeutet für deutsche Touristen, dass sie bald wieder im Nachbarland Urlaub machen können.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte die Lockerungen vergangenen Freitag nach einem Treffen von Regierung und Bundesländern angekündigt. Deutsche, die nach Österreich reisen wollen, können laut Regierung jetzt wieder planen.

Die neuen Öffnungsschritte erfolgen Kanzler Kurz zufolge mit strengen Sicherheitskonzepten, „aber sie erfolgen“. Je nach Infektionsgeschehen können die einzelnen Bundesländer aber an strengeren Beschränkungen festhalten.

Urlaub in Österreich: Was gilt für die Einreise und Rückreise?

Die Quarantänepflicht gilt dann in Österreich nur noch für Reisende aus Hochrisikogebieten gemäß der EU-Gesundheitsbehörde ECDC. Touristen aus Deutschland brauchen für die Einreise nur negative Tests, Impfungen oder Genesungsnachweise.

Das Auswärtige Amt in Deutschland rät nach wie vor von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Österreich ab (Stand 29. April). Es gilt eine bedingte Reisewarnung. Grund sind die hohen Infektionszahlen. Eine Ausnahme gilt für die Gemeinde Jungholz in Tirol und das Kleinwalsertal in der Gemeinde Mittelberg (Vorarlberg).

Weil Österreich derzeit als Risikogebiet gilt, müssen Reiserückkehrer sich aktuell vor ihrer Einreise nach Deutschland online anmelden, sich testen lassen und zehn Tage in Quarantäne.

Während der grenzüberschreitende Flugverkehr weiterhin eingeschränkt ist, verläuft der Bahnverkehr zwischen Deutschland und Österreich im Regelbetrieb.

Ferien: Welche Einrichtungen haben in Österreich geöffnet?

Ab 19. Mai dürfen neben Restaurants, Cafés und Hotels auch Theater und andere Kultureinrichtungen sowie Messen und Kongresse wieder die Pforten öffnen. Indoor-Sport ist dann ebenso erlaubt wie Mannschafts- und Kontaktsportarten.

Kanzler Kurz hofft, dass weitere Lockerungen, wie für die Nachtgastronomie, Hochzeitsfeiern und für andere Feste ab 1. Juli folgen können. Der Handel und einige Dienstleister haben in vielen Bundesländern bereits seit Anfang Februar durchgehend geöffnet.

Welche Corona-Regeln gelten dann in Österreich?

Bei den Lockerungen setzt die Regierung auf Zutrittstests als Schutzmaßnahme sowie Impf- und Genesungsnachweise.

An den Tischen in Restaurants dürfen nicht mehr als vier Gäste sitzen, um 22.00 Uhr ist Sperrstunde. Zwischen 22.00 und 05.00 Uhr dürfen sich nicht mehr als vier Erwachsene miteinander treffen.

Bei Veranstaltungen im Sport- und Kulturbereich darf maximal die Hälfte der Plätze besetzt sein. Drinnen ist die Zahl der Teilnehmer auf 1500 begrenzt, im Freien auf 3000. Für fast alle Bereiche gilt die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken.

Reisen: Wie ist die Corona-Lage in Österreich?

In und rund um Wien gilt derzeit ein noch strengerer Lockdown, daher sind die meisten Geschäfte bis Sonntag noch geschlossen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank landesweit jedoch durch den harten Lockdown zuletzt auf 161,5. Rund 29 Prozent der Einwohner ab 16 Jahren haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Österreichs Kanzler Kurz rechnet angesichts der Lockerungs-Pläne mit einer wieder steigenden Anzahl Corona-Infektionen. Er gehe aber davon aus, dass dank der Impfungen die Lage beherrschbar bleibe.

(les/jtb/dpa)