Reisebeschränkungen

Sommerurlaub in Spanien: Das müssen Reisende beachten

Die Grenzen sind offen: Spanien hat den Notstand beendet. Steht einem Urlaub auf Teneriffa oder Fuerteventura nichts mehr im Weg?

Eine Woche Mallorca: Das überraschende Fazit der Test-Touristen

Urlaub und Corona - geht das? Eine Woche lange durften deutsche Touristen beim Pilotprojekt mitmachen und die spanische Insel testen. Wie sie über den Testurlaub urteilen, zeigt dieses Video.

Beschreibung anzeigen
Berlin. 
  • Spanien hat seine Grenzen geöffnet
  • Urlauber aus der Schengenregion dürfen wieder einreisen – also auch Deutsche
  • Spanien gehört zu den am schlimmsten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern in Europa. Gleichzeitig ist es das zweitbeliebteste Reiseziel der Welt
  • Die Schutzmaskenpflicht wurde verschärft

Aufbruchsstimmung in Spanien: Im einstigen Corona-Hotspot ist der Notstand nach 98 Tagen beendet. Deutsche Urlauber können jetzt mit der Urlaubsplanung beginnen. Spanien hat die Grenzen für Mitglieder des Schengenraums geöffnet. Nur die Grenze zu Portugal bleibt auf Wunsch der Regierung in Lissabon noch bis zum 1. Juli für die meisten Reisenden geschlossen.

Das müssen Urlauber jetzt wissen:

Aktuelle Nachrichten: Alle Coronavirus-News im Ticker.

Urlaub in Spanien: Grenzen sind geöffnet

Am 21. Juni endete spanienweit der Notstand zur Eindämmung der Pandemie. Die 47 Millionen Bürger des Landes dürfen sich wieder im ganzen Land frei bewegen.

In der „neuen Normalität“ hält die Zentralregierung nur noch wenige Corona-Regeln landesweit aufrecht. Die Wichtigste: In geschlossenen Räumen und auch im Freien muss man Schutzmaske tragen, wenn ein Sicherheitsabstand von mindestens eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann. Bei Verstoß können Geldstrafen von bis zu 100 Euro verhängt werden. Über andere Maßnahmen dürfen die einzelnen Regionen – ähnlich wie in Deutschland – selbst entscheiden.

Zuvor hatten die Balearen mit der Hauptinsel Mallorca, die Kanarischen Inseln, das Baskenland und andere Regionen bereits mit „Phase 1“ der Normalisierung begonnen.

Gaststätten durften dort im Außenbereich bewirten, Lokale mit weniger als 400 Quadratmetern auch ohne vorherige Terminvergabe öffnen. Auf Mallorca waren etwa 3500 deutsche Test-Touristen einquartiert, die Urlaub unter Corona-Bedingungen üben sollten. Lesen Sie hier: Deutsche auf Mallorca – Die Insel findet sich

Auch Hotels durften in Phase 1 öffnen. Im Verlauf von Phase zwei und drei kam es zu weiteren Lockerungen in Bezug auf Auslastung und Nutzung der Gemeinschaftsbereiche.

Das erwartet deutsche Touristen in Europa
Das erwartet deutsche Touristen in Europa

Das müssen Touristen bei der Einreise beachten

Es herrscht Aufbruchstimmung – auch wenn Desinfektionsgel und Plastikscheiben aktuell bleiben. Die Grenzen für Urlauber aus Schengenstaaten hat Spanien geöffnet. In Barcelona landeten bereits am ersten Tag nach dem Ende des Notstands viele Maschinen, auch aus Berlin und Düsseldorf.

Bei allen Einreisenden wird die Temperatur gemessen. Zudem müssen Besucher auf einem Fragebogen Angaben unter anderem zur Gesundheit sowie zu persönlichen Kontaktdaten machen. Gute Nachricht: Menschen aus den EU- und Schengen-Staaten müssen bei der Einreise nun nicht mehr in eine zweiwöchige Quarantäne.

Lesen Sie hier: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Urlaub im Ausland.

Für Spanien, das mit fast 28.000 Corona-Toten zu den in Europa am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern gehört, ist der Tourismus von enormer Bedeutung. Die Branche trägt rund zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei und beschäftigt mehr als 2,5 Millionen Menschen. Seit Wochen sinken die Corona-Zahlen.

Coronavirus-Pandemie – Mehr zum Thema:

(raer/küp/jha/dpa)