Rückruf

Unilever ruft Knorr-Würzmischung für Sauerbraten zurück

Unilever hat die Würzmischung „Knorr Fix für Sauerbraten“ zurückgerufen. Grund für den Rückruf: ein Deklarationsfehler auf der Verpackung.

ROTTERDAM , 02 08-2019 , Unilever Rotterdam, Sign, Building, Office, Producer fast moving consumer goods, Brands Unilever Rotterdam PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY x4029671x Copyright:

ROTTERDAM , 02 08-2019 , Unilever Rotterdam, Sign, Building, Office, Producer fast moving consumer goods, Brands Unilever Rotterdam PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY x4029671x Copyright:

Foto: via www.imago-images.de / imago images / Pro Shots

Hamburg. Die Unilever Deutschland Holding hat ein Produkt aus dem Verkehr gezogen – wegen falscher Beschriftung. Es handelt sich um die Würzmischung „Knorr Fix für Sauerbraten“ mit den Haltbarkeitsdaten Januar, Februar und März 2021.

Der Grund für den Rückruf: Statt des „Vegetarisch“-Logos trage die Verpackung das „Vegan“-Logo und einen Hinweis zur veganen Zubereitung. Da das Produkt jedoch tatsächlich Molkereierzeugnisse und Milchzucker enthalte, bestehe das Risiko einer allergischen Reaktion.

Rückruf: Produkt für vegane Ernährung ungeeignet

Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. „Für die vegane Ernährung ist das Produkt ungeeignet“, erklärte Unilever. Bis auf die falsche Deklaration sei das Produkt jedoch mit einer korrekten Zutatenliste gekennzeichnet und qualitativ einwandfrei.

Am Freitagabend wurde Mozzarella von Aldi Nord wegen Plastikteilen zurückgerufen. Der schwedische Möbelriese IKEA rief am Mittwoch To-Go-Becher wegen Chemikalien zurück. Wegen Brandgefahr wurde in der vergangenen Woche das Philips Avent Babyphone SCD620 aus dem Handel gezogen.

(dpa/lhel)