Buchtipp

So geht man mit unfairen Chefs und Mobber-Kollegen um

| Lesedauer: 2 Minuten
Andreas Matz
Lesen bringt die Karriere voran.

Lesen bringt die Karriere voran.

Foto: clu / Getty Images/iStockphoto

Autor Klaus Schuster richtet sich an Mitarbeiter, die unter unfairen Chefs und schwierigen Kollegen leiden – witzig und lebensnah.

Berlin.  Menschen treffen Fehlentscheidungen. Sind das Entscheidungen in eigener Sache, gehen sie zulasten des Entscheiders. Wenn ein Chef Fehlentscheidungen trifft, leiden die Mitarbeiter darunter – denn er hat die Macht und weist sie an. Unter Umständen eben auch auf Basis falscher Entscheidungen.

Allerdings müssen sich Mitarbeiter nicht alles gefallen lassen – schon gar nicht von einem Arschloch, wie Klaus Schuster es in seinem Buch „Der Arsch geht auch vorbei“ (Redline Verlag, 304 S., 17,99 Euro) salopp formuliert.

Wie aber sieht die perfekte Gegenwehr aus, wenn der Chef oder übergriffige Kollegen mal wieder über die Stränge schlagen?

Dieses Buch gibt ausführlich und anschaulich Antwort auf diese Frage. Wenn ein Vorgesetzter zum Beispiel zu cholerischen Anfällen neigt und herumschreit, ist es am klügsten, sofort ohne weiteren Kommentar den Raum zu verlassen.

Instinktiv fehlt wahrscheinlich vielen Betroffenen der Mut dazu. Doch psychologisch gesehen ist ein cholerischer Anfall eine Affekthandlung und hat nichts mit Kommunikation zu tun. Man kann also problemlos hinausgehen. Schusters Buch enthält knapp 90 solcher praktischer Hinweise für den Berufsalltag. Eingebettet sind sie in sehr lebensnah und unterhaltsam geschilderte Episoden.

Witziger Alltagsratgeber

Dies ist keine platte Chef-Polemik. Tatsächlich hat Managementberater Klaus Schuster sein Manuskript von Führungskräften gegenlesen lassen.

300 Seiten sind für einen Alltagsratgeber zwar ein dickes Brett. Aber der Sprachwitz des Autors fesselt, und das „Chef-Hack-Register“ am Ende des Buchs hilft gegebenenfalls bei der schnellen Orientierung.

Anleitung zu Gelassenheit

Auch ein Chef wächst mit seinen Aufgaben, ganz besonders im Bereich der Mitarbeiterführung. Er kann Schwächen nur überwinden, wenn er sie erkennt. Dabei können und sollen ihn seine Mitarbeiter unterstützen.

Das klingt nicht so kompliziert, ist aber im Alltag leichter gesagt als getan. Hier schafft das Buch Abhilfe. Es ist ein brillanter Ratgeber für mehr Gelassenheit im Umgang mit Querulanten-Chefs und Mobber-Kollegen.