Scientology

: Scientology wurde 1954 von dem amerikanischen Science-Fiction-Autor Lafayette Ronald Hubbard (1911-1986) gegründet.

Gründung : Scientology wurde 1954 von dem amerikanischen Science-Fiction-Autor Lafayette Ronald Hubbard (1911-1986) gegründet. Die weltweite Organisation mit Zentrale in Los Angeles bezeichnet sich selbst als Kirche, Kritiker sprechen von einer Sekte. In Deutschland wird Scientology in fast allen Bundesländern vom Verfassungsschutz überwacht. Die Deutschland-Zentrale von Scientology wurde in diesem Jahr in Charlottenburg eröffnet.

Anhänger : 1970 gründete Scientology die erste Niederlassung in Deutschland. Die Zahl der Anhänger in der Bundesrepublik schätzt der Verfassungsschutz auf rund 6000, die Organisation spricht von 30 000 Mitgliedern. Zu den prominentesten gehören Tom Cruise, seine Frau Katie Holmes und John Travolta.

Kritik : Der aktuelle Verfassungsschutzbericht von Baden-Württemberg weist darauf hin, dass Scientology die Grundrechte seiner Mitglieder missachte. Kennern von Scientology zufolge nutzen Mitarbeiter der Organisation bei der Behandlung im Zweiergespräch ("Auditing") eine psychologische Technik, die manipulierbar macht.

BM