Meldungen

WissenNews

Zahnschmelz: Käse und Milch neutralisieren Säure im Mund ++ Statistik: Höhere Ausgaben für außeruniversitäre Forschung ++ Studie: Kirchen in politischen Debatten anerkannt

Käse und Milch neutralisieren Säure im Mund

Ein großer Schluck Milch oder etwas Käse hilft, Zahnschäden durch säurereiche Getränke vorzubeugen. Auch eine größere Menge Wasser oder Zahnpflegekaugummi im Anschluss sind wirksam, um Säure im Mund schnell zu verdünnen. Darauf weist Prof. Stefan Zimmer von der Informationsstelle für Kariesprophylaxe hin. Säuren in Fruchtsäften, Limonaden oder Energydrinks können den Zahnschmelz aufweichen.

Höhere Ausgaben für außeruniversitäre Forschung

Die Ausgaben für außeruniversitäre Forschung sind leicht gestiegen. Im Jahr 2012 flossen rund 11,3 Milliarden Euro und damit 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr in solche Projekte, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Zu den außeruniversitären Forschungseinrichtungen gehören etwa die Helmholtz-Zentren sowie die Institute der Fraunhofer- und Max-Planck-Gesellschaft.

Kirchen in politischen Debatten anerkannt

Die christlichen Kirchen in Deutschland sind nach einer Studie der Universität Münster in politischen Debatten erfolgreich und können die mediale Berichterstattung beeinflussen. „Sie bedienen sich seit Jahrzehnten professioneller politischer Instrumente“, erklärte die katholische Theologin und Soziologin Judith Könemann vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität.