Jetzt freischalten!
Welttag des Stotterns

Wenn Sprache im Gehirn stecken bleibt

Stotternde benutzen beim Sprechen ihr Hirn anders als Nichtstotternde. Die Sprechstörung basiere auf einer Veranlagung und betreffe ein Prozent der Bevölkerung, so die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe zum Welttag des Stotterns am kommenden Samstag.

Jetzt freischalten!
Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.