Internet

Webseiten-Start-up Jimdo holt den Deutschen Gründerpreis

Das Hamburger Internet-Unternehmen Jimdo konnte sich beim Deutschen Gründerpreis 2015 gegen die Konkurrenz durchsetzen und holte sich den Preis in der Kategorie Aufsteiger.

Diese zeichnet erfolgreich gewachsene Start-ups aus, die sich seit ihrer Gründung am Markt behaupten können.

Das Gründer-Trio, Christian Springub, Matthias Henze und Fridtjof Detzner, hat im Jahr 2007 mit Jimdo einen Webseitenbaukasten ins Leben gerufen, der es Menschen weltweit ermöglicht, sich online professionell darzustellen und selbst zu verwirklichen. Im vergangenen Jahr wurden sie bereits mit dem Hamburger Gründerpreis für ihre unternehmerische Leistung ausgezeichnet.

„Seit dem Start von Jimdo sind wir kontinuierlich gewachsen und haben es dennoch stets geschafft, unsere Werte von damals beizubehalten“, sagt Mitgründer Matthias Henze. „Die Freude an dem, was wir tun, und das entsprechende Arbeitsumfeld sind uns seit Beginn genauso wichtig, wie ein exzellentes und einfaches Tool für unsere Kunden zu schaffen.“

Mittlerweile ist das Jimdo-Team auf 200 Mitarbeiter an drei Standorten gewachsen, den Webseitenbaukasten gibt es in acht verschiedenen Sprachen, 15 Millionen Webseiten wurden weltweit mit Jimdo erstellt.

Neben der Kategorie Aufsteiger, in der Jimdo als Unternehmen mit tragfähigen Geschäftsmodellen und starkem Wachstum den Preis entgegennehmen durfte, wurden am 30. Juni 2015 im ZDF-Hauptstadtstudio zudem weitere Unternehmen und Persönlichkeiten in den Kategorien Start-up, Lebenswerk, Sonderpreis sowie Schüler mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.