Personalien

Privatkundenchef Rainer Neske verlässt die Deutsche Bank

Der Privatkundenchef der Deutschen Bank, Rainer Neske, wird nach übereinstimmenden Informationen von „Handelsblatt“ und „Spiegel“ Deutschlands größtes Geldhaus verlassen.

Zwischen ihm und der Führung um Anshu Jain und Jürgen Fitschen habe es zuletzt Differenzen in strategischen Fragen der Bank gegeben. Die Personalie werde am Mittwoch im Aufsichtsrat beraten.

Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, hat unterdessen den Vorwurf des versuchten Prozessbetrugs im Kirch-Verfahren zurückgewiesen. „Ich habe in Zusammenhang mit dem Kirch-Verfahren zu keinem Zeitpunkt gelogen oder betrogen“, sagte der Top-Banker vor dem Landgericht München. Auch sein Vorgänger an der Spitze des größten deutschen Geldhauses, Josef Ackermann, und der ehemalige Aufsichtsratschef Clemens Börsig wiesen die Vorwürfe zurück. Die Anklage wirft Fitschen, seinen Vorgängern Ackermann und Rolf Breuer sowie Börsig und einem weiteren Ex-Managern vor, nach einem gemeinsamen Tatplan vor Gericht die Unwahrheit gesagt zu haben, um Schadenersatzforderungen der Kirch-Erben abzuwehren.