Nachrichten

Wirtschaft

Einkünfte: Immer mehr Deutsche haben einen Nebenjob ++ Prozess: Klage zu Lärm auf Bolzplatz geht zurück an Vorinstanz ++ Bilanz: VW-Konzern präsentiert glänzende Quartalszahlen

Immer mehr Deutsche haben einen Nebenjob

Viele Deutsche bessern ihr Einkommen mit Nebenjobs auf. 2015 standen rund zwei Millionen erwerbstätige Deutsche (fünf Prozent) in mindestens zwei Arbeitsverhältnissen – ein Zuwachs von etwa vier Prozent seit 2013. Im Vergleich zu 2011 erhöhte sich die Zahl sogar um knapp 13 Prozent, so das Statistische Bundesamt. Besonders häufig hatten 35- bis 44-Jährige einen Nebenerwerb (6 Prozent). 5,4 Prozent der erwerbstätigen Frauen gehen zusätzlich arbeiten, bei den Männern sind es 4,6 Prozent.

Klage zu Lärm auf Bolzplatz geht zurück an Vorinstanz

Der Prozess um lärmende Jugendliche auf einem Bolzplatz muss neu aufgerollt werden. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch entschieden. In dem Fall geht es um die Frage, ob Mieter ihre Miete kürzen dürfen, wenn sie sich von einem benachbarten Bolzplatz gestört fühlen. (Az.: VIII ZR 197/14) Die Richter hoben das Urteil des Landgerichts Hamburg auf und wiesen den Fall zur erneuten Verhandlung zurück. Das Landgericht hatte den Mietern recht gegeben. Die hatten die Miete um 20 Prozent gekürzt.

VW-Konzern präsentiert glänzende Quartalszahlen

Der Volkswagen-Konzern bringt seine gewinnschwache Pkw-Kernmarke auf Vordermann. Das im vergangenen Sommer ausgerufene Sparprogramm rund um Modelle wie Golf und Passat soll bis zum Jahr 2017 mindestens fünf Milliarden Euro Einsparungen freilegen. Der gesamte Konzern mit seinen zwölf Marken setzte in den ersten drei Monaten knapp 53 Milliarden Euro um – das entspricht einem Plus von 10 Prozent im Vergleich zum Auftaktquartal des Vorjahres. Unter dem Strich verbuchte der Dax-Konzern 2,9 Milliarden Euro Gewinn.