Nachrichten

Wirtschaft

Luftverkehr: Neuer Istanbuler Flughafen wird Mega-Drehkreuz ++ Pharmaunternehmen: Merck will Schulden nach Sigma-Kauf rasch abtragen

Neuer Istanbuler Flughafen wird Mega-Drehkreuz

Der geplante Mega-Flughafen in Istanbul wird nach Ansicht des Chefs von Turkish Airlines eine ernste Bedrohung für etablierte Drehkreuze wie Frankfurt werden. Schon jetzt verlören westeuropäische Flughäfen den Anschluss an die Konkurrenz in Istanbul und den Golfstaaten, sagte Temel Kotil, der auch Präsident des Verbands Europäischer Fluggesellschaften (AEA) ist. Der neue Istanbuler Flughafen soll in zweieinhalb Jahren den Betrieb aufnehmen und nach den Worten Kotils besonders mit Dubai konkurrieren. Nach einer mehrjährigen Ausbauphase soll er bis zu 150 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen und damit eines der größten Drehkreuze der Welt werden.

Merck will Schulden nach Sigma-Kauf rasch abtragen

Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck strebt nach dem größten Zukauf in der Firmengeschichte einen schnellen Abbau der Finanzverbindlichkeiten an. „Wir wollen die Schulden innerhalb von zwei bis drei Jahren sehr aggressiv zurückführen“, sagte Finanzchef Marcus Kuhnert in einem am Samstag veröffentlichten Interview der „Börsen-Zeitung“. Merck finanziert die 17 Milliarden Dollar schwere Akquisition des Life-Science-Unternehmens Sigma-Aldrich ausschließlich mit Fremdkapital. Nach dem für Mitte des Jahres erwarteten Abschluss der Transaktion wird der Konzern etwa zwölf Milliarden Euro Nettofinanzschulden auf der Bilanz haben.