Zukunft

Regierung startet neue Plattform zur Industrie 4.0

Ein Verbund von 150 Experten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Gewerkschaften soll einen Fahrplan in die neue industrielle Produktion erarbeiten.

Das zukunftsträchtige Thema werde so praxisorientiert neu ausgerichtet, teilte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Dienstag zum Startschuss der Plattform Industrie 4.0 auf der Hannover Messe mit. Industrie 4.0 bezeichnet die vierte industrielle Revolution nach Dampfmaschine, Fließbändern und Automatisierung, wonach sich künftig Menschen, Maschinen und Kunden vernetzen. Zusammen mit Forschungsministerin Johanna Wanka (CDU) wird sich der SPD-Chef die Leitung der Plattform mit Spitzen aus Industrie, IG Metall und Fraunhofer-Gesellschaft teilen. Die Teilnehmer der einzelnen Arbeitsgruppen befassen sich mit Themen wie Standardisierung, Forschung und Sicherheit sowie Recht, Arbeit und Aus- und Weiterbildung.