Nachrichten

Wirtschaft

Automobile: US-Behörde untersucht Elektrik beim VW Passat ++ Grüne: Gesellschaft soll das TTIP-Abkommen verhindern ++ Arbeitskampf: Verdi unterbricht die Warnstreiks bei Amazon ++ Handel: Russland will Vietnam an Wirtschaftsunion binden

US-Behörde untersucht Elektrik beim VW Passat

Volkswagen ist ins Visier der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA geraten. Wegen möglicher Elektrikprobleme, die die Funktionsweise des Fahrer-Airbags und anderer Teile beeinträchtigen könnten, sei eine vorläufige Untersuchung eingeleitet worden, teilte die Behörde mit. Betroffen sind Schätzungen zufolge rund 30.000 VW-Fahrzeuge vom Typ Passat und CC des Modelljahres 2012. Neun Verbraucher hätten sich über einen Ausfall des Lenkrad-Steuermoduls beschwert, der den Airbag und andere am Lenkrad angebrachte Teile betreffe. Bei einem Unfall löse der Airbag möglicherweise nicht richtig aus, hieß es in Dokumenten, die auf der Webseite der Behörde veröffentlicht wurden.

Gesellschaft soll das TTIP-Abkommen verhindern

Die Grünen setzen auf wachsenden Druck aus der Gesellschaft, um das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zu verhindern. „Die massiven Bedenken von Umweltschützern, Verbraucherschützern, Gewerkschaften und Zigtausenden Menschen gegen dieses unfaire Abkommen müssen ernst genommen werden“, sagte die Grünen-Vorsitzende Simone Peter. Sie verwies darauf, dass das europaweite Bündnis „Stop TTIP“ bereits mehr als 1,6 Millionen Unterschriften erreicht habe. Das Bündnis wird von fast 400 Organisationen unterstützt. Die TTIP-Kritiker fürchten eine Verwässerung europäischer Standards, wenn sich die EU und die USA auf Regeln einigen, um den Handel zu erleichtern.

Verdi unterbricht die Warnstreiks bei Amazon

Nach den Warnstreiks bei Amazon wird an den nordrhein-westfälischen Standorten Rheinberg und Werne nach den Feiertagen die Arbeit wieder aufgenommen. Verdi hatte die Beschäftigten des Online-Versandhändlers seit Montag vergangener Woche an mehreren Standorten zu Warnstreiks aufgerufen. In Werne und Rheinberg gab es auch am Ostersamstag Arbeitsniederlegungen. Ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi NRW sagte am Montag, „damit ist der Arbeitskampf nicht beendet“. Verdi will für die Beschäftigten eine Bezahlung nach dem Tarif des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Das Unternehmen lehnt das ab.

Russland will Vietnam an Wirtschaftsunion binden

Russland will Vietnam enger an die Eurasische Wirtschaftsunion binden. Die kommunistische Regierung in Hanoi stehe kurz davor, ein Freihandelsabkommen mit der EAWU abzuschließen, sagte der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew am Montag bei einem Besuch in der vietnamesischen Hauptstadt. „Wir haben uns auf den Großteil des Inhalts der Übereinkunft geeinigt.“ Der Union gehören neben Russland unter anderem auch Weißrussland und Kasachstan an. Medwedew kündigte an, der bilaterale Handel zwischen Russland und Vietnam werde sich dadurch in den kommenden fünf Jahren auf rund zehn Milliarden Dollar vervierfachen.