Ernährung

Europas Brauer informieren über Kaloriengehalt von Bier

Beim Schluck aus der Bierflasche können sich Verbraucher in Europa bald auch über den Kaloriengehalt ihres Getränks informieren.

Vier der größten weltweiten Brauereien – AB Inbev, SABMiller, Carlsberg und Heineken – einigten sich darauf, Nährwerte und Zutaten auf dem Flaschenetikett oder auf der Homepage anzugeben, wie die Vereinigung Brauer in Europa mitteilte.

Mit der freiwilligen Vereinbarung wollen die Brauer nicht nur transparenter werden, sondern auch gegen den Ruf von Bier als Dickmacher angehen. „Wir möchten, dass die Konsumenten in Europa die Bierzutaten kennen und erfahren, wie sie in einen ausgewogenen Lebensstil passen“, erklärte der Chef des europäischen Dachverbandes, Pierre-Olivier Bergeron. Bislang werde der Alkoholgehalt verzeichnet, aber die Brauer in Europa stimmten mit Forderungen überein, dass Verbraucher auch die Möglichkeit haben müssten, den Kaloriengehalt mit anderen Getränken zu vergleichen, hieß es weiter. Einen Zeitplan für den Vorstoß gab der Dachverband hingegen nicht an.

Der Schritt werde dazu führen, dass der Mythos des dick machenden Bieres zerfalle, erklärte die Vereinigung. Sie rechnete vor, dass hundert Milliliter Bier mit einem Alkoholgehalt von 4,5 oder 5,5 Prozent mit 46 Kalorien ungefähr genauso gehaltvoll sei wie ein frischer Orangensaft. Demgegenüber steckten in 100 Milliliter Whisky 245 Kalorien und im Rotwein 82. Wenn es um die Kalorienbestimmung von Bier gehe, sei die Wahrnehmung der Verbraucher „schlimmer als die Wirklichkeit“, sagte Verbandssprecher Simon Spillane.

Der Deutsche Brauerbund erklärte, er habe die freiwillige Vereinbarung der europäischen Brauer zur Kenntnis genommen. In Deutschland gebe es allerdings ganz andere, zum Teil schon weitergehende Regelungen.

( AFP )