Sicherheit

Bank hinter Stacheldraht

Vor der Eröffnungsfeier der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt an diesem Mittwoch hat die Polizei eine weitläufige Sperrzone um das Gebäude errichtet.

Das Gebiet ist mit Gittern und Stacheldraht gesichert. Nur Beschäftigte und Anwohner dürfen nach Ausweiskontrollen das Gelände betreten. Polizisten sind in Erwartung der internationalen Blockupy-Proteste in der ganzen Innenstadt präsent. Der Betrieb der Busse und Straßenbahnen in der Innenstadt wird am Mittwoch weitgehend eingestellt. Der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill bezifferte die Zahl der Beamten, verstärkt durch Einsatzkräfte fast aller anderen Bundesländer und des Bundes, auf einen „oberen vierstelligen Bereich“. Das bedeutet, dass es nicht viel weniger als 10.000 Einsatzkräfte sein werden. Die Polizei erwartet wie die Veranstalter der Proteste an diesem Mittwoch mindestens 10.000 Demonstranten aus dem In- und Ausland.